Armut in Duisburg

Armut in Duisburg
 
 
 
Wir treffen uns jeden 2. und 4. Freitag im Monat um 18 Uhr auf der Gravelottestr. 28 in Duisburg-Hochfeld
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung. Email an:

kreisverband(at)dielinke-du.de

Wir melden uns dann zurück.




Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 

DIE LINKE.Duisburg hilft bei IT-Problemen

Hier Mitglied werden!!!
Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 
3. März 2017

Pressemitteilung zum 8. März: Internationaler Frauentag

Tausende Tulpen für Frauenrechte Duisburger LINKE machen am Samstag in jedem Bezirk auf den Frauentag aufmerksam Am Mittwoch, den 8. März ist der internationale Frauentag, bei dem traditionell für Frauenrechte gekämpft wird. Die Duisburger LINEK will in auf diesen Tag hinweisen und die Frauen dazu ermuntern für ihre Rechte ein zu treten. Dazu wird sie am Samstag, den 4.3. vormittags, in den 7 Stadtbezirken insgesamt 4000 Tulpen an Frauen verteilen. Mehr...

 
21. Februar 2017

21.02.: Offener Brief zum Alkoholverbot in der Innenstadt

Sehr geehrte Frau Dr. Lesmeister, liebe Kolleginnen und Kollegen von SPD und CDU in Duisburg, unter dem folgenden Internet-Link https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122 finden Sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Wir möchten Sie im Zuge der Diskussion um das geplante Alkoholverbot in der Duisburger Innenstadt auf einige Artikel daraus aufmerksam machen. Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. In der Öffentlichkeit haben Sie die Personen in Zusammenhang mit nicht nachweislicher Kriminalität gebracht. Weiterhin argumentieren Sie bei dem Alkoholverbot damit, dass diese Menschen unansehnlich sind und das "subjektive Sicherheitsempfinden" von Passanten beeinträchtigen. Dies widerspricht in unseren Augen genau dem was die Väter unserer Verfassung direkt mit dem ersten Satz unserer Verfassung meinten.  Mehr...

 
7. Februar 2017

07.02. Pressemitteilung: LINKE diskutieren innere Sicherheit

Auf öffentlicher Mitgliederversammlung werden auch die DirektkandidatInnen zu Bundestagswahl gewählt. „Viele Menschen in Duisburg haben das Gefühl, dass die Welt unsicherer geworden ist. Wir wollen die Hintergründe diskutieren“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Eigentlich ist keine signifikante Änderung der Kriminalitätsrate in den letzten Jahren eingetreten. Trotzdem gelingt es Rechten Ängste zu schüren. SPD und CDU versuchen ihnen hinterher zu hecheln.  Mehr...

 
30. Januar 2017

30.01.2017 Pressemitteilung: LINKE solidarisiert sich mit Beschäftigten der ZUE Orsoy

LINKE Kreisverbände fordern die Übernahme der Angestellten zu mindesten den gleichen Bedingungen. Die ZUE (Zentrale Unterbringungseinrichtung) in Orsoy ist ein erfolgreiches Beispiel für gute Integrationsarbeit in der Flüchtlingsunterbringung. Nun will der Investor IPG aus Berlin dem Betreiber wechseln, der die Leistungen billiger anbietet.  Mehr...

 
26. Januar 2017

26.01.17, Pressemitteilung: Bündnis für ein soziokulturelles Zentrum in der Alten Feuerwache in Hochfeld

„Jetzt erst Recht: Hochfeld braucht ein Soziokulturelles Zentrum!“ 2,1 Millionen Euro Fördermittel des Landes und der EU soll Duisburg zurückzahlen – weil es kein Soziokulturelles Zentrum in der Alten Feuerwache in Duisburg-Hochfeld aufbaute. In Zeiten von klammen Kassen und kulturellen Kürzungen stellt sich ein breites Bündnis aus Anwohnenden, Initiativen und Kunstschaffenden gegen Versäumnisse und Intransparenz der Stadt und lädt Interessierte zum Mitgestalten ein. Das Bündnis fordert weiterhin: „Endlich einen offenen und partizipativen Prozess für ein unabhängiges Soziokulturelles Zentrum in der Feuerwache“. Mehr...

 
19. Januar 2017

Veranstaltungshinweis 22.01.2017, 11 - 14 Uhr: Das Rote Sofa - Filmvorführung „Vom Kämpfen und Sterben der Internationalen Brigaden“

Im Januar 1936 bildete sich in Spanien die Volks-front (Frente Popular) aus den Republikanischen Linken mit verschiedenen Arbeiterparteien als Wahlbündnis. Einen Monat später erzielten sie bei den Wahlen einen durchschlagenden Erfolg. Sie erzielten 267 Mandate, die rechte „Nationale Front“ 132. Mehr...

 
10. Januar 2017

Presseerklärung OV Homberg/Ruhrort/Baerl 10.01.17: Blumenniederlegung für Sedat

Gedenken am Todestag des kleinen Sedat am Fundort seiner Leiche. Am Mittwoch, den 11.1.17 jährt sich der Fund des grausam getöteten kleinen Sedat aus Hochheide zum 16. Mal. Dieses schreckliche Verbrechen ist tief im Bewusstsein der Hochheider eingegraben. Deshalb wird der Ortsverband DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl, wie jedes Jahr, am Todestag des Jungen gedenken und an seinem Fundort Blumen und Kerzen niederlegen. „Sedat war unser Nachbar und gehörte zu Hochheide. Deshalb ist es uns allen wichtig, dass wir uns einmal im Jahr versammeln, Sedat zu gedenken. Auch wollen wir den Eltern beistehen. Wir laden alle Nachbarn, Hochheider, alle, die sich an Sedat erinnern ein, sich gemeinsam mit uns an Sedat und die grausige Tat zu erinnern“, so Gertrud Bertenrath, Anwohnerin und Organisatorin der Kranzniederlegung. Mehr...

 
10. Januar 2017

Pressemitteilung 10.1.17: LINKE diskutieren Baumschutz - Mitgliederversammlung 11.01.2017

Auf der ersten Mitgliederversammlung 2017 sollen mit dem Haushalt wichtige Weichen für das Jahr 2017 gestellt werden. „Das Thema Baumschutz brennt nicht nur uns auf den Nägeln, sondern immer noch breiten Teilen der Stadtgesellschaft“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Deshalb wollen wir mit unserer Mitgliedschaft das Thema diskutieren und auch weitere Schritte überlegen. Denn wir wollen das Duisburg eine Stadt mit vielen Bäumen und damit guter Luft und guten Klima bleibt.“ Außerdem wird der Kreisverband seinen Haushalt 2017 diskutieren. Damit weist er wohin es im Wahljahr 2017 gehen soll. Die Mitgliederversammlung steht besonders unter dem Zeichen der Wahlkämpfe.  Mehr...

 
6. Januar 2017

Pressemitteilung vom 6.1.17: LINKE: Kein Raum für extremistische Veranstaltungen in Duisburg

Am 7. und 8. Januar sollte im städtischen Kinder- und Jugendzentrum RIZ eine Veranstaltung unter dem Namen „Vom Osmanischen Reich bis heute“ stattfinden. Referent dabei sollte ein Kolumnist, der für die islamistische Tageszeitung Yeni Akit schreibt und in der Vergangenheit schon durch nationalistische und islamistische Kommentare negativ aufgefallen ist, sein. Nach deutlicher Kritik an dieser Veranstaltung hat die Verwaltung lobenswerterweise entschieden, dieser hetzerischen Veranstaltung keine kommunalen Räume zur Verfügung zu stellen. Mehr...

 
21. Dezember 2016

PM 21.12.16: „Schon wieder eine Verleumdungs - Wahlkampftour auf dem Rücken der Menschen in Marxloh“

Duisburger LINKE empört über Laschets Besuch in Marxloh „Wer Marxloh sehen will, wie es wirklich ist, sollte nicht mit großem Medienaufgebot kommen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Wer die Marxloher für Wahlkampfpropaganda wie Tiere im Zoo behandelt, kann von den Menschen keinen Respekt erwarten“ Armin Laschet, ehemaliger NRW-Integrationsminister, NRW-CDU Vorsitzender und stellvertretender CDU-Vorsitzender war am Dienstag in Duisburg Marxloh. Dabei hat er die Klischees, die bundesweit über Marxloh forciert werden bedient, die aber meist nicht der Wahrheit entsprechen. So zum Beispiel redete er von einer No- Go- Area.  Mehr...

 

Treffer 11 bis 20 von 299