Bürgerinitiative gegen das geplante Logistikzentrum
 
DIE LINKE Bundespräsidentkandidat "Christoph Butterwegge im Gespräch"
 
Video der teilnehmenden Duisburger*innen an der Großdemo gegen TISA/CETA/TTIP in Köln am 17.09.2016
 
 
Wir treffen uns jeden 2. und 4. Freitag im Monat um 18 Uhr auf der Gravelottestr. 28 in Duisburg-Hochfeld
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung. Email an:

kreisverband(at)dielinke-du.de

Wir melden uns dann zurück.




Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 

DIE LINKE.Duisburg hilft bei IT-Problemen

Hier Mitglied werden!!!
Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 
15. März 2016

7. April 2016, 18:00 Uhr - Deine Stimme gegen Befristung, Leiharbeit und Werkverträge

Frist oder stirb

Werkveträge, Leiharbeit, Befristung, unfreiwillige Teilzeit, Niedriglöhne sind für rund 13 Millionen Menschen in Deutschland bittere Realität. Die Jubelchöre der Bundesregierung über Beschäftigungsrekorde müssen ihnen wie blanker Hohn vorkommen. Außerdem wird durch die Prekarisierung der Arbeitswelt die Durchsetzungskraft der Gewerkscahften, letztlich sogar die grundgesetzlich garantierte Tarifautonomie geschwächt und damit alle Beschäftigten. Mehr...

 
14. März 2016

Rechtstrend besorgniserregend - Duisburger LINKE sieht Handlungsbedarf aller demokratischen Organisationen.

„Wir sind entsetzt über die Wahlergebnisse der Landtagswahlen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg. „Der AfD ist es gelungen mit ihrer Hetze gegen Flüchtlinge Ängste zu schüren und massiv Wählerstimmen einzufangen. Insgesamt ist das Wahlergebnis sowohl in Sachsen-Anhalt als auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz eine Niederlage aller Demokraten. Die AfD hat Forderungen, die mit unserer Demokratie nicht vereinbar sind. Sozialleistungsbezieher sollen z.B. kein Stimmrecht erhalten. In ihrem Programmentwurf wird eine Blut- und Boden-Rhetorik gepflegt und will die Staatsbürgerschaft an die ethnische Herkunft binden, sie steht für ein rückwärtsgerichtetes Familien—und Frauenbild und in erster Linie für sozialen Kahlschlag.  Mehr...

 
7. März 2016

8. März 16: Internationaler Frauentag - Duisburger LINKE macht auf die anhaltende Diskriminierung von Frauen aufmerksam

Frauen auf der ganzen Welt machen am 8. März immer auf noch nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam. Am Samstag wird die LINKE. Duisburg mit roten Frühlings-Tulpen feministische Anliegen und Forderungen in die Öffentlichkeit tragen. „Ist in der Duisburger Verwaltung ein Job befristet, gering bezahlt und noch dazu ein Minijob, dann ist es garantiert ein Frauenarbeitsplatz“, Ute Abraham, stellvertretende Kreissprecherin.  Mehr...

 
26. Februar 2016

Armut vordringlichstes Problem in Duisburg“ DIE LINKE. Duisburg nennt Armutsbericht ein Armutszeugnis und fordert Maßnahmen.

„Der gerade veröffentlichte Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Armutszeugnis für Hannelore Kraft, Bundes- und Landesregierung“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg, Während in fast allen Bundesländern die Armutsquote leicht rückläufig ist, ist Nordrhein-Westfalen das Bundesland, das in den letzten zehn Jahren die schlechteste Entwicklung aufweist: Seit 2006 steigt die Armutsquote in NRW von 13,9 auf 17,5 Prozent und im Ruhrgebiet von 15,8 auf 20 Prozent stetig an. Mehr...

 
18. Februar 2016

LINKE erfreut über wahrscheinliches FOC-Aus

Duisburger LINKE sieht Kultur des demokratischen Protestes. „Wir freuen uns, dass die Stadt nun einen gangbaren Weg aufgezeigt hat unmittelbar aus den Plänen des FOC auszusteigen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „ Jegliche Argumente für das FOC haben sich nach und nach in Luft aufgelöst und die Umstände wurde immer obskurer. Mit den Kenntnissen die nun vorliegen, hätte Duisburg vielleicht schon früher aussteigen können und die Hängepartie für die Bewohner der Zinkhüttensiedlung früher beenden können. Ihr beharrlicher Protest zeigt aber, dass das Engagement für eine Sache sich durchaus lohnen kann. Wir gratulieren den „Zinkis“ herzlich zu diesem Erfolg. Mehr...

 
15. Februar 2016

16.02.16, 14 Uhr, Rathaus Duisburg, STEAG-Vattenfall-Deal

Protest gegen ein fossiles Abenteuer!

Das Klimabündnis Niederrhein ruft auf zur einer Kundgebung gegen den geplanten Stadtwerke STEAG-Deal mit Vattenfall zur Übernahme des Lausitzer Braunkohletagebaugebiets. Die Linke.Duisburg unterstützt diesen Aufruf und die Proteste.  Mehr...

 
13. Februar 2016

Unser aktueller Newsletter vom 12.02.2016

100% sozial, 100 % vor Ort

Newsletter von Kreisverband und Ratsfraktion Die Linke.Duisburg Liebe Genossinnen und Genosssen, liebe Parteimitglieder und Parteifreunde und Interessenten. In unserem gemeinsamen Newsletter geben wir euch einen Überblick über zurückliegende und kommende Aktivitäten des Kreisverbandes und der Ratsfraktion der LINKEn. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen. Bitte beachtet, dass es je nach benutztem Browser zu Darstellungsfehlern, wie z.B. verrutschten Bildern, kommen kann.  Mehr...

 
15. Januar 2016

Ein Jahr Pegida ist schon zu viel

Seit einem Jahr wird Duisburg von Teilen der Pegida-Bewegung – mehrheitlich aus dem altbekannten rechtspopulistischen bis neofaschistischen Lager – heimgesucht. „Wir werden am Montag zum 45. Mal dagegen protestieren und zeigen, für welche Gesellschaft wir einstehen“, so Lukas Hirtz, Kreissprecher der LINKEN in Duisburg. Hirtz: „Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, waren noch nie überzeugende Eigenschaften, einer demokratischen Gesellschaft. Wir hoffen daher, dass sich in diesem Jahr wieder mehr Menschen den Hetzparolen von Pegida entgegenstellen. Rassismus darf kein Normalzustand sein Mehr...

 
22. Dezember 2015

Jahresrückblick des Kreisverbandes

Jahrescollage Die Linke.Duisburg

Liebe Genossinnen und Genossen, Symphatisanten und Freunde, auch wenn viele Menschen Jahresrückblicke kaum noch ertragen können, wollen wir vom Kreisvorstand trotzdem ein kurzes Resümee ziehen über das Jahr 2015. Wie man auch in der Collage ersehen kann, waren es sehr viele Themen die uns durch das Jahr begleitet und beschäftigt haben, wenn auch nicht alle aufgezeigt sind. Die Aufzählung der Themen und Aktionen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Kreisverband gab es eine Vielzahl von Veranstaltungen und es war über das Jahr gesehen sehr viel Aktivität vorhanden. Allen beteiligten Mitgliedern und Gästen danken wir für ihr Interesse und ihre Teilnahme. Und natürlich den Beteiligten für die Organisation und Mithilfe. Mehr...

 
20. Dezember 2015

PM 10.12.15; LINKE: „Verletzungen bei Protesten verhindern“

Hogesa-Banner, Pegida 26.10.15

DIE LINKE. Duisburg fordert Deeskalation bei Protesten Am Montag Abend kam es auf dem Bahnhofsvorplatz zu wilden Jagd Szenen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Polizei berichtet von Stein- und Flaschenwürden, sowie Angriffe auf Polizeipferde. Glücklicherweise sind keine Beamten verletzt worden. Über die Zahl der verletzten Demonstranten wird nicht berichtet. Mehr...

 

Treffer 61 bis 70 von 293