Für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung!

Kettensägenmassaker

Hier Unterschriftenlisten für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung
herunterladen.

 
 
 
ACHTUNG: Die Linksjugend [´solid] trifft sich ab den 16.10. jeden Montag ab 18 Uhr im Kreisbüro auf der Gravelottestr. 28 in Duisburg-Hochfeld.
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung. Email an:

kreisverband(at)dielinke-du.de

Wir melden uns dann zurück.




Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
Hier Mitglied werden!!!
Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 
1. Dezember 2015

LINKE: “Türkei ist Teil des Problems, nicht der Lösung” DIE LINKE. fordert Fluchtursachen nicht Flüchtlinge zu bekämpfen.

„Heuchlerisch ist die Haltung der Bundesregierung als Hegemonialmacht in der Europäischen Union. Im Verhalten gegenüber Erdogan beweist sie Doppelmoral. Für die Staats- und Regierungschefs der EU sind nicht die Fluchtursachen das Problem, sondern die Flüchtenden. Die Außenpolitik der Türkei verursacht Fluchtgründe, ganz zu schweigen von ihrem Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Die Bundesregierung liefert weiter Waffen, schickt Bundeswehrsoldaten in Kriegsregionen. Die Staats- und Regierungschefs der EU, die Bundesregierung voran, verhandeln mit der Türkei, damit keine weiteren flüchtenden Menschen nach Europa kommen. Die Türkei soll 3 Milliarden Euro bekommen, angeblich zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Flüchtenden in der Türkei. Wir glauben nicht, dass das Geld so eingesetzt wird und befürchten, dass auch Familien von Duisburgerinnen und Duisburgern darunter leiden werden. Viele Duisburgerinnen und Duisburger machen sich große Sorgen“, so Lukas Hirtz Sprecher DIE LINKE. Duis Mehr...

 
25. November 2015

Keine Sicherheit für Frauenhäuser in NRW

Anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen erinnert DIE LINKE. NRW an die prekäre Lage der Frauenhäuser. Noch immer seien diese auf unsichere, unzureichende und bürokratische Finanzierungen angewiesen. Das Versprechen der rot-grünen Landesregierung, hier Abhilfe zu schaffen, sei nicht eingelöst. Im rot-grünen Koalitionsvertrag von 2012 hieß es noch, man wolle "eine verlässliche und bedarfsgerechte Finanzierung" aus einer Hand sicherstellen. Dazu stellt Özlem Demirel, Landessprecherin der Partei DIE LINKE. NRW, fest: Mehr...

 
20. November 2015

PM 19.11.15: DIE LINKE fordert Stationsgebühr für Fernbusse

DIE LINKE beauftragt die Verwaltung in einem Antrag an den Rat, bei dem neuen Fernbusbahnhof eine Stationsgebühr für jeden einfahrenden Fern-Bus zu erheben. Die Festlegung der Höhe der Stationsgebühr soll sich dabei nach vergleichbaren Ruhrgebietsstädten, wie etwa Dortmund, richten, wo diese Gebühr bereits erhoben wird. Michael Dubielczyk, Vertreter der LINKEN im Bezirk Mitte, begründete den Antrag in einer Vorberatung der Bezirksvertretung Mitte am 19.11.:  Mehr...

 
16. November 2015

PM 15.11. Anschläge in Paris / NOPEGIDA

Anschläge von Paris sind Angriff auf eine solidarische Gesellschaft Mehr...

 
14. November 2015

Anschläge von ‪‎Paris‬ sind Angriff auf unsere ‪‎Demokratie‬

Zu den Terroranschlägen in Paris erklären die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch: "Die entsetzlichen Terroranschläge von Paris sind zutiefst verabscheuungswürdig. Das brutale Vorgehen der Täter ist menschenverachtend und Ausdruck barbarischer Gewalt. Unser tiefes Mitgefühl gilt den vielen Opfern und ihren Familien und Freunden. Es muss jetzt alles getan werden, um die noch flüchtigen Täter und ihre Hintermänner zu fassen und mit aller Konsequenz zur Verantwortung zu ziehen. Die Hintergründe der Taten müssen vollständig aufgeklärt werden und es muss alles dafür getan werden, dass sich die Menschen in Frankreich wieder sicher fühlen können.  Mehr...

 
7. November 2015

9. November: Reichsprogromnacht / Proteste gegen Pegida

Am Montag, den 09.November 2015, wird ab 18 Uhr im Ratsitzungsaal des Duisburger Rathauses eine Veranstaltung zur Progromnacht am 09. November 1938 mit Reden und musikalischem Rahmenprogramm stattfinden. Für diese geschlossene Veranstaltung ist leider eine Anmeldung erforderlich. Im Anschluss daran, schätzungsweise ab 18:45 Uhr, wird es einen Schweigemarsch mit anschliessender Kranzniederlung zur Gedenkstätte am Rabbiner-Neumark-Weg geben. Eine Beteiligung daran ist möglich. Mehr...

 
7. November 2015

OV Ho/Ru/Ba: 08.11. LINKE gedenkt der Opfer rassistischer und religiöser Verfolgung

Gedenken einen Tag vor dem Jahrestag der Reichspogromnacht „Wer die Mahnungen der Vergangenheit vergisst, wird anfällig Fehler zu wiederholen. Wir erleben derzeit, dass rassistische Ressentiments gegen Muslime und Flüchtlinge geschürt werden. Dadurch motiviert wurden in diesem Jahr schon hunderte Flüchtlingsheime angegriffen, täglich werden Flüchtlinge angepöbelt, bedroht oder sogar geschlagen. Mehr...

 
23. Oktober 2015

LINKE: “Wird Innenstadt Montags zur Gefahrenzone?” - DIE LINKE. Duisburg kritisiert Einsatz der Polizei bei PEGIDA-Aufmarsch

„Seit Wochen versuchen rechte Hooligans, bevor sie zur PEGIDA-Demo gehen, die Gegendemonstranten von hinten an zu greifen. Bisher waren es aber immer Kleingruppen, die dann doch abwendeten, wenn sie von Antifaschisten entdeckt wurden. Diesmal war es ein Trupp von 30 Personen, die sich zuvor in der Innenstadt angetrunken hatten und Passanten angepöbelt haben. Darunter waren führende Mitglieder von DIE RECHTE Dortmund und ProNRW Duisburg, die wild entschlossen waren Gegendemonstranten zu verletzen. Bei dem Vorfall wurden dann auch Gegendemonstranten verletzt. Eine Person musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.  Mehr...

 
22. Oktober 2015

LINKE: “Duisburger Opfer eines undemokratischen Gesetzes“ - DIE LINKE. Duisburg solidarisiert sich mit Erhan Aktürk

Unter Berufung auf das „Anti-Terror“- Gesetz §129 a und b wurde der Duisburger Erhan Aktürk festgenommen und sitzt derzeit in der JVA Nürnberg ein. DIE LINKE. Duisburg solidarisiert sich mit ihm, da Erhan Aktürk sich für die Stadt und die Bevölkerung Duisburgers eingesetzt hat und sie den Paragraphen 129 als undemokratisch ablehnt.  Mehr...

 
22. Oktober 2015

DIE LINKE Duisburg ruft auf zur Demo gegen TTIP und CETA

„Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. DIE LINKE Duisburg fordert einen Stopp von TTIP und CETA und ruft zur Teilnahme an einer Großdemonstration am kommenden Samstag, dem 10. Oktober, in Berlin auf. Auch wir als Kreisverband werden mit einigen Leuten nach Berlin fahren“, so Lukas Hirtz, Sprecher der Duisburger LINKEN.  Mehr...

 

Treffer 111 bis 120 von 330