Für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung!

Kettensägenmassaker

Hier Unterschriftenlisten für die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung
herunterladen.

 
 
 
ACHTUNG: Die Linksjugend [´solid] trifft sich ab 16.10. jeden Montag ab 18 Uhr im Kreisbüro auf der Gravelottestr. 28 in Duisburg-Hochfeld.
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung. Email an:

kreisverband(at)dielinke-du.de

Wir melden uns dann zurück.




Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
Hier Mitglied werden!!!
Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 
10. Januar 2017

Pressemitteilung 10.1.17: LINKE diskutieren Baumschutz - Mitgliederversammlung 11.01.2017

Auf der ersten Mitgliederversammlung 2017 sollen mit dem Haushalt wichtige Weichen für das Jahr 2017 gestellt werden. „Das Thema Baumschutz brennt nicht nur uns auf den Nägeln, sondern immer noch breiten Teilen der Stadtgesellschaft“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Deshalb wollen wir mit unserer Mitgliedschaft das Thema diskutieren und auch weitere Schritte überlegen. Denn wir wollen das Duisburg eine Stadt mit vielen Bäumen und damit guter Luft und guten Klima bleibt.“ Außerdem wird der Kreisverband seinen Haushalt 2017 diskutieren. Damit weist er wohin es im Wahljahr 2017 gehen soll. Die Mitgliederversammlung steht besonders unter dem Zeichen der Wahlkämpfe.  Mehr...

 
6. Januar 2017

Pressemitteilung vom 6.1.17: LINKE: Kein Raum für extremistische Veranstaltungen in Duisburg

Am 7. und 8. Januar sollte im städtischen Kinder- und Jugendzentrum RIZ eine Veranstaltung unter dem Namen „Vom Osmanischen Reich bis heute“ stattfinden. Referent dabei sollte ein Kolumnist, der für die islamistische Tageszeitung Yeni Akit schreibt und in der Vergangenheit schon durch nationalistische und islamistische Kommentare negativ aufgefallen ist, sein. Nach deutlicher Kritik an dieser Veranstaltung hat die Verwaltung lobenswerterweise entschieden, dieser hetzerischen Veranstaltung keine kommunalen Räume zur Verfügung zu stellen. Mehr...

 
21. Dezember 2016

PM 21.12.16: „Schon wieder eine Verleumdungs - Wahlkampftour auf dem Rücken der Menschen in Marxloh“

Duisburger LINKE empört über Laschets Besuch in Marxloh „Wer Marxloh sehen will, wie es wirklich ist, sollte nicht mit großem Medienaufgebot kommen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Wer die Marxloher für Wahlkampfpropaganda wie Tiere im Zoo behandelt, kann von den Menschen keinen Respekt erwarten“ Armin Laschet, ehemaliger NRW-Integrationsminister, NRW-CDU Vorsitzender und stellvertretender CDU-Vorsitzender war am Dienstag in Duisburg Marxloh. Dabei hat er die Klischees, die bundesweit über Marxloh forciert werden bedient, die aber meist nicht der Wahrheit entsprechen. So zum Beispiel redete er von einer No- Go- Area.  Mehr...

 
17. Dezember 2016

LINKE wollen im Landtag Stärke zeigen

Pressemitteilung vom 16.12.2016 Jahresabschluss der Duisburger LINKEn mit Spitzenkandidatin Demirel Das Motto der Wahlkampagne der NRW lautet „Stärke zeigen. Mit und. Für dich.“. Die Landessprecherin und Spitzenkandidatin der NRW-Linken erläuterte auf der Mitgliederversammlung des Duisburger Kreisverbands die Ausgangslage und die ersten Planungen für den Landtagswahlkampf.  Mehr...

 
9. Dezember 2016

09.12.2016, Pressemitteilung: LINKE: „Stellenabbau demontiert die Stadt“

Duisburger LINKE zeigen sich alarmiert aus Sorge um Personalabbau. „Die Angestellten der Stadt gehen auf dem Zahnfleisch, die Stadt ist unterbesetzt, einen weiteren Personalabbau verkraftet die Stadt nicht“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Eine Stadt die dafür wirbt, ein guter Ort zum Leben zu sein, muss ihren Angestellten auch gute Arbeitsplätze bieten. Das heißt nicht nur gute Löhne, sondern auch Planungssicherheit: Keine Befristung und nicht bei jedem Haushalt zittern müssen, dass die Stelle gestrichen wird. Für die Stadtgesellschaft wäre ein Stellenabbau aber auch dramatisch, da wichtige städtische Dienstleistungen nur mit langer Bearbeitungszeit oder gar nicht mehr angeboten werden können. Die städtischen Angestellten überlegen schon häufiger Anzeigen gegen sich selbst zu stellen, weil sie durch Unterbesetzung ihren Pflichten gar nicht mehr hinterher kommen können.“  Mehr...

 
6. Dezember 2016

06.12.2016 Pressemitteilung: LINKE: Staus und Verspätungen verhindern

Duisburger LINKE fordern ein neues Konzept für den ÖPNV „In den vergangenen Wochen haben die Staus auf Duisburgs Straßen enorm zugenommen, da die Menschen bei dem kühlen und feuchten Wetter weniger zu Fuß gehen oder Fahrrad fahren. Diese geringe Mehrbelastung sorgt schon für einen kleinen Verkehrsinfarkt in Duisburg. Das ist die Folge von falschen Verkehrskonzepten“, meint Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg. „Bus und Bahnlinien sind in Duisburg viel zu wenig ausgebaut, der Autoverkehr genießt immer noch höchste Priorität. Da ist es kein Wunder, dass unsere Straßen überlastet sind. Wir fordern den Vorrang für den öffentlichen Nahverkehr!“ Mehr...

 
24. November 2016

24.11. Pressemitteilung zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen; LINKE: Frauen schützen, Frauenhäuser ausbauen!

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25.11. mahnt DIE LINKE. mehr Schutz für Frauen in Frauenhäusern an. „In Duisburg mussten letztes Jahr 234 Frauen in Frauenhäusern abgewiesen werden. Das kann so nicht hingenommen werden, es müssen schnellst möglich weitere Plätze eingerichtet werden. Es kann nicht von der momentanen finanziellen Situation einer Stadt abhängen sein, ob Menschen in Not Hilfe bekommen oder nicht“, so Carmen Hornung Jahn, frauenpolitische Sprecherin im Kreisvorstand DIE LINKE. Duisburg. „Die meisten Frauen flüchten vor häuslicher Gewalt und können oft nichts anderes mitnehmen als ihre Kinder. In den Frauenhäusern bekommen die Opfer nicht nur Hilfe in Form von Kost, Logis und Kleidung, sie werden auch psychologisch betreut und erhalten Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft. Hat sich einmal jemand gefragt was aus den 234 Frauen und Ihren Kindern geworden ist, die abgewiesen worden sind? Oder was aus all d Mehr...

 
24. November 2016

23.11.2016 Pressemitteilung: LINKE sprach mit Expertinnen und Experten des Alltags

Rund 70 Personen erzählten der LINKEn und ihrem Vorsitzenden Bernd Riexinger in Marxloh wo der Schuh drückt. „Berlin kann jeder, Duisburg musst du wollen“, eröffnete Kreisverbandssprecher Lukas Hirtz, die Veranstaltung „Du hast was zu sagen – DIE LINKE. hört zu“, da DIE LINKE. sich entschieden hatte, genau da hin zu gehen, wo sich die Probleme zuspitzen und dort den Menschen zuzuhören. Der Parteivorsitzende Bernd Riexinger war extra aus Stuttgart angereist, um 6 Stunden lang den Menschen zuzuhören und was sie am meisten bewegt.  Mehr...

 
14. November 2016

14.11. Pressemitteilung: Zuhör-Veranstaltung der LINKEn in Marxloh

DIE LINKE. und ihr Parteivorsitzender Bernd Riexinger wollen hören, wo den Menschen der Schuh drückt. Unter dem Motto „Was muss drin sein? Du hast was zu sagen. DIE LINKE. hört zu.“ Findet am Samstag, den 19.11.2016 zwischen 11:00 und 16:30 Uhr im Hotel Montan in Duisburg Marxloh eine Veranstaltung der Partei DIE LINKE. statt, bei der vor Allem interessierte Besucher und Besucherinnen zu Wort kommen sollen.  Mehr...

 
10. November 2016

10.11. Pressemitteilung: LINKE.Duisburg: Stahlarbeitsplätze erhalten!

Duisburger LINKE war mit in Brüssel um die Solidarität mit den Beschäftigten zu zeigen. „Stahl muss in Duisburg und Europa Zukunft haben. Stahl ist als Werkstoff nicht zu ersetzen und seine Erzeugung muss Hand in Hand mit dem Klimaschutz einher gehen“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg. „ Wir stehen solidarisch an der Seite der Stahlarbeiterinnen und – arbeiter. Deshalb haben wir sie am Mittwoch auch vor Ort in Brüssel beim Stahlaktionstag unterstützt.“ Am Mittwoch waren mehr als 15 000 Stahlarbeiterinnen und –arbeiter in Brüssel auf die Straße gegangen, um für den Schutz ihrer Arbeitsplätze und der Stahlproduktion durch die EU zu demonstrieren.  Mehr...

 

Treffer 41 bis 50 von 322