LINKEr Blick auf Duisburg vom 23. Oktober 2015

Gemeinsamer Newsletter von Kreisverband und Fraktion DIE LINKE. Duisburg

Liebe Genossinnen und Genosssen,
liebe Parteimitglieder und Parteifreunde und Interessenten.

In unserem gemeinsamen Newsletter geben wir euch einen Überblick über zurückliegende und kommende Aktivitäten des Kreisverbandes und der Ratsfraktion der LINKEn. Er erschein 14-tägig freitags. Wegen der Herbstferien in NRW ist allerdings die Ausgabe vor zwei Wochen ausgefallen - dafür ist diese Ausgabe umso umfangreicher und informativer für euch.

Wir wollten euch u.a. einen kurzen Bericht zur Gegendemo gegen TTIP in Berlin geben. Viele Duisburger*innen der Linken waren mit dabei, aber auch alle anderen Kreisverbände haben sehr gut mobilisiert.

Auch die Fraktion war trotz der Ferien sehr aktiv und hat eine Menge Anträge und Anfragen auf den Weg gebracht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen. Bitte beachtet, dass es je nach benutztem Browser zu Darstellungsfehlern, wie z.B. verrutschten Bildern, kommen kann.

Für den Kreisverband:             Für die Ratsfraktion:

Markus Menzel                        Ingrid Wiechert


Aus dem Kreisverband


Reger Zulauf bei TTIP-Demo in Berlin

Die Anti-TTIP-Demo in Berlin war gut besucht und ein voller Erfolg. Die Duisburger Truppe der LINKEn hatte bei strahlendem Wetter außerdem viel Spaß, wie man deutlich sehen kann ...


Hierzu auch ein kurzes aber eindrucksvolles Video von campact

https://www.youtube.com/watch?v=jRuI1i4-eJ4



Friedensdemo in Kalkar

Bereits am 03.10. war Die Linke.Duisburg mit auf der Friedensdemo in Kalkar.

Ca. 400 Teilnehmer*innen demonstrierten für den Frieden und gegen die Nato-Kaserne, von der logistische und andere Hilfestellungen für u.a. den Drohnenkrieg vorbereitet werden.

Auch Sahra Wagenknecht war dabei und hielt eine gute Rede.

Mehr Fotos auf Facebook.


LINKE: “Duisburger Opfer eines undemokratischen Gesetzes“ - DIE LINKE. Duisburg solidarisiert sich mit Erhan Aktürk

Pressemitteilung

Unter Berufung auf das „Anti-Terror“- Gesetz §129 a und b wurde der Duisburger Erhan Aktürk festgenommen und sitzt derzeit in der JVA Nürnberg ein. DIE LINKE. Duisburg solidarisiert sich mit ihm, da Erhan Aktürk sich für die Stadt und die Bevölkerung Duisburgers eingesetzt hat und sie den Paragraphen 129 als undemokratisch ablehnt.

„Das Gesetz könnte man in vordemokratischen Zeiten einordnen, ist aber erst in diesem Jahrhundert eingeführt worden. Der Paragraph 129 a und b sind Willkür- Paragraphen und haben mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun“ so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg 

weiterlesen ...


LINKE: “Wird Innenstadt Montags zur Gefahrenzone?” - DIE LINKE. Duisburg kritisiert Einsatz der Polizei bei PEGIDA-Aufmarsch

Pressemitteilung

„Seit Wochen versuchen rechte Hooligans, bevor sie zur PEGIDA-Demo gehen, die Gegendemonstranten von hinten an zu greifen. Bisher waren es aber immer Kleingruppen, die dann doch abwendeten, wenn sie von Antifaschisten entdeckt wurden. Diesmal war es ein Trupp von 30 Personen, die sich zuvor in der Innenstadt angetrunken hatten und Passanten angepöbelt haben. Darunter waren führende Mitglieder von DIE RECHTE Dortmund und ProNRW Duisburg, die wild entschlossen waren Gegendemonstranten zu verletzen. Bei dem Vorfall wurden dann auch Gegendemonstranten verletzt. Eine Person musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

weiterlesen ...


DIE LINKE Duisburg ruft auf zur Demo gegen TTIP und CETA

Pressemitteilung

„Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase. DIE LINKE Duisburg fordert einen Stopp von TTIP und CETA und ruft zur Teilnahme an einer Großdemonstration am kommenden Samstag, dem 10. Oktober, in Berlin auf. Auch wir als Kreisverband werden mit einigen Leuten nach Berlin fahren“, so Lukas Hirtz, Sprecher der Duisburger LINKEN. Hirtz weiter: „ Wir haben bereits im Juni eine erfolgreiche Kundgebung in Duisburg gegen TTIP und Ceta durchgeführt. 

weiterlesen ...


LINKE: „Ein Drittel reicht nicht“ - Duisburger LINKE kritisieren Beschluss, dass Bauwagenplatz auf ein Drittel der Fläche reduziert wird

Pressemitteilung

Auf der Mitgliederversammlung der Duisburger LINKEn wurde auch mit Vertretern des Bauwagenplatzes diskutiert. Dabei stellte die Mitgliedschaft nochmal einhellig fest, dass DIE LINKE. Duisburg hinter den Forderungen des Vereins für experimentelles Wohnen steht.

„Ein Drittel der bisherigen Fläche reicht bei Weitem nicht aus, um darauf einen Bauwagenplatz zu unterhalten. Die Bauvorschriften, wie etwa Fluchtwege sind so nicht ein zu halten. Deswegen ist es scheinheilig von der Homberger Kooperation rechtliche Gründe vor zu schieben, um den Erhalt des Platzes ab zu lehnen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg. 

weiterlesen ...



Terminhinweise

Bereits morgen, am 24.10.2015, um 11 Uhr wird Pro NRW in Duisburg-Meiderich in der Fußgängerzone Van-der-Mark-Straße an der Ecke Laakerstraße Stimmung gegen sog. "Asylmissbrauch" betreiben.

Am Sonntag, 25.10., ebenfalls ab 11 Uhr, wird Hogesa in Köln erwartet. Der Jahrestag der Krawalle von 2014 steht an. Ein breites Bündnis will dagegen klare Kante zeigen. Mehr Infos

Am Montag, 26.10., wie immer ab 18 Uhr, findet die gewohnte Gegendemo auf dem Bahnhofsvorplatz Duisburg gegen Pegida NRW statt. Wir bitten um rege Beteiligung!

Bereits jetzt machen wir euch auf die kommende Mitgliederversammlung aufmerksam, die am 11.11. im Haus Kontakt stattfindet. Separate Einladung folgt noch.



Fabio De Masi (MdEP) lädt ein zum Besuch des Europäischen Parlaments.

Fabio de Masi lädt ein zu einer Fahrt nach Straßburg von Emmerich, Kleve und Geldern aus. Wir werden Mittwoch, 16. Dezember, früh am Morgen losfahren und am Donnerstag, 17. Dezember am späteren Abend wieder zurück im Kreis Kleve sein. An- und Abfahrt zu einer der Zusteigemöglichkeiten im Kreis Kleve müssten selbst organisiert und gezahlt werden.

Zwei Tage spannendes und unterhaltsames Programm, und auch eine gute Gelegenheit für politische Information und Diskussion. Der Anmeldungsbogen kann bei Interesse ausgefüllt und unterschrieben an die angegebene Adresse zurückgesendet werden sollte. Wir haben 50 Plätze, Anmeldungen können nur in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt werden.


Die AG Parteileben lädt ein

Kritik: Sand im Getriebe und/oder Treibriemen für Weiterentwicklung?

Ist unsere politische Arbeit über jegliche Kritik erhaben? Ist konstruktive Kritik, also sachliche Bewertung mit Vorschlägen, wie man es besser machen könnte, der Normalfall im Umgang miteinander und Treibriemen für die Weiterentwicklung unserer Arbeit? Oder überwiegt destruktive Kritik? Und wo bleibt Selbstkritik? Werden Argumente des anderen oft deshalb kritisiert, weil uns dessen Nase nicht passt oder wir ihn/sie in eine bestimmte Schublade gepackt haben? Wie gehen wir mit „Kritik“ um, die in persönlichen Vorwürfen und Rechthaberei ausartet?

Solchen Fragen wollen wir in unserer Reihe Jour Fixe bei Kaffee und Kuchen nachgehen und zwar am 14. November 2015, 15:00 - 17:00 in der Geschäftsstelle DIE LINKE. Duisburg, Gravelottestraße 28, 47053 Duisburg.


Aus der Fraktion

Die Fraktion lädt ein:

Plan B konkret: Kommunen und Stadtwerke als Schaltstellen der Energiewende

Veranstaltung mit Hubertus Zdebel (MdB) und Norbert Bömer (Umweltaktivist) am 29. Oktober 2015

Plan B ist das rote Projekt für einen sozial-ökologischen Umbau. Wir wollen über die Tagespolitik hinaus schauen und diskutieren, wohin sich eine Gesellschaft entwickeln muss, wenn sie nicht nur gerecht und emanzipatorisch, sondern auch ökologisch verträglich sein soll.

In dieser Veranstaltung wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, wie Stadtwerke zu Antreibern der Energiewende und zu Schaltstellen in einem weitgehend dezentralen Energiesystem werden können. Wir wollen uns ebenfalls mit der Frage beschäftigen, wie die Energieeffizienz forciert und der Energiewandel sozial abgefedert werden kann.

Trotz des rasanten Wachstums der erneuerbaren Energien nahm die Verstromung von Kohle kaum ab. 2014 lagen die Netto-Stromexporte doppelt so hoch wie 2010. Der Stromsektor blies 2,3 Prozent mehr CO2 in die Atmosphäre als 2009 – Energiewende absurd.

Aus diesem Grund bleibt der Kampf aus dem Kohleausstieg eine zentrale Aufgabe der kommenden Jahre.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr im "KleinenPrinzen", Schwanenstraße 5-7, Duisburg.



Sozialpolitik

Vermittlung in Leiharbeitverhältnisse

Anfrage an den Sozialausschuss vom 22. Oktober 2015

Nach Angaben der Arbeitsagentur wurden im Jahr 2014 für mehr als 127.000 Arbeitskräfte Lohnkostenzuschüsse gewährt. Gut 10 Prozent bzw. 13.500 waren Leiharbeiter, für die im Durchschnitt 24 Prozent des Bruttogehalts übernommen wurden. Die Süddeutsche Zeitung von 21.10.15 weiß zu berichten, dass der Bundesrechnungshof diese Praxis kritisiert, weil dadurch Zeitarbeitsfirmen ungerechtfertigt begünstigt werden.  Die Förderung hält der Bundesrechnungshof deshalb in diesen Fällen für nicht rechtmäßig. 

Wir bitten um Beantwortung folgender Fragen:

weiterlesen ...


Sicherheit in Flüchtlingsunterkünften

Anfrage an den Sozialausschuss vom 20. Oktober 2015

Wir bitten die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Gibt es An- und Abmeldelisten für Besucher und Bewohner? Wenn ja, auf welcher Grundlage gibt es diese? (Aufgelistet nach den jeweiligen Flüchtlingsunterkünften)
  • Auf welcher Grundlage finden Taschenkontrollen bei Flüchtlingen statt? Sind diese Kontrollen die Regel oder finden sie nur in Ausnahmefällen statt?
  • Gibt es Rückzugsräume für die Bewohner, um Auseinandersetzungen zu vermeiden? (Aufgelistet nach den jeweiligen Flüchtlingsunterkünften)

 weiterlesen ...


Neukonzeption der Eingangsbereiche in den Geschäftsstellen des Duisburger Jobcenters

Bild: flickr/mkorsakov

Antrag an den Sozialausschuss vom 20. Oktober 2015

In der Sitzung am 6.11.2014 hat der Ausschuss den Geschäftsführer des Jobcenters Duisburg aufgefordert, Sorge zu tragen, dass die Eingangsbereiche in den Geschäftsstellen des Duisburger Jobcenters unter den folgenden Gesichtspunkten neu konzipiert werden:

  • Wiedereinführung eines elektronischen Nummernsystems i.V. m. Sitzgelegenheiten oder andere vergleichbare Lösungen im Eingangsbereich der Geschäftsstellen
  • Abzug (privater) Security-Mitarbeiter aus dem Bereich des direkten Kundenkontakts im Eingangsbereich der Geschäftsstellen.

weiterlesen ...


Sanktionsmemorandum

Bild: flickr/mkorsakov

Antrag an den Sozialausschuss vom 20. Oktober 2015

Der Ausschuss möge beschließen:

Die städtischen Vertreter der Trägerversammlung des Duisburger Jobcenters werden angewiesen, in der Trägerversammlung so lange für den Verzicht auf Sanktionen gegen ALG II-Berechtigte unterhalb ihres sozio-kulturellen Existenzminimums einzutreten, bis eine abschließende rechtliche Klärung vollzogen wird.    

Begründung: 

Seit der letzten Ablehnung eines Sanktionsmoratoriums durch die Mehrheit des Duisburger ASG-Ausschusses am 20.03.2014 (DS 14-0129) haben sich die Sachlage und die Erkenntnislage geändert:

weiterlesen ...



Jugendhilfepolitik

Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge (UMF) - Situation nach der neuen Gesetzgebung

Anfrage an den Jugendhilfeausschuss vom 22. Oktober 2015

Das „Gesetz zur Verbesserung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“ tritt bereits am 01.11.15 in Kraft und sieht u.a. eine bundesweite Verteilung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen vor. 

Wir fragen die Verwaltung:

  1. Sind der Verwaltung belastbare Zahlen darüber bekannt,  wie viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Duisburg noch im Jahr 2015 ankommen könnten?
  2. Welche Maßnahmen ergreift die Verwaltung für den Aufbau von Strukturen zur Aufnahme der Minderjährigen wie z.B. Einstellung von Fachkräften, Einrichtung von Jugendwohngruppen, etc.?

weiterlesen ...



Personalpolitik

Zeit- und Leiharbeit im Bereich der Verwaltung und bei den kommunalen Gesellschaften

Anfrage an den Personalausschuss vom 28. September 2015

Wir bitten die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Personen sind innerhalb der Zuständigkeit des Konzerns Duisburg (inklusive Jobcenter) im Rahmen eines Leih- bzw. ZeitarbeitnehmerInnenverhältnisses beschäftigt und wie hat sich die Inanspruchnahme solcher Dienste bzw. Beschäftigungsverhältnisse in den letzten Jahren  entwickelt? (ab 2013)
  2. Wie viele Stellen bzw. Arbeitsplätze im Konzern Duisburg (inklusive Jobcenter)sind länger als ein Jahr mit Leiharbeiter/-Innen oder befristet Beschäftigten besetzt gewesen? (ab 2013)
  3. Wie hoch sind aktuell die Gehaltsdifferenzen zwischen Leiharbeitern/-innen befristet Beschäftigten und Festangestellten in den jeweiligen Bereichen des Konzerns Duisburg?


Aus den Bezirken

Situation in der Stadtteilbibliothek Beeck

Anfrage an die BV Miederich/Beeck vom 12. Oktober 2015

Wir bitten um Auskunft über die tatsächlichen Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek Beeck:

  1. An welchen Tagen in den letzten drei Monaten hatte die Stadtteilbibliothek Beeck nicht wie geplant geöffnet?
  2. Was waren die Gründe dafür?
  3. Wie gedenkt die Verwaltung das Problem künftig zu vermeiden?

weiterlesen ...


Aufstellung eines „Willkommenszeltes“ für Flüchtlinge auf dem Bahnhofsvorplatz

Antrag an die BV Mitte vom 12. Oktober 2015

Die Verwaltung wird aufgefordert zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, auf dem Bahnhofsvorplatz ein Zelt aufzustellen, welches jeden Montagabend dazu verwendet wird, geflüchteten Menschen Informationen bzgl. der professionellen und ehrenamtlichen Hilfsangebote in der Stadt Duisburg zu geben.

Begründung:

Ein sogenanntes „Willkommenszelt“ an diesem exponierten Platz der Stadt Duisburg, ist ein klares Signal, dass Flüchtlinge in Duisburg willkommen sind. 

weiterlesen ...


Keine weiteren Pegida Demonstrationen am Bahnhofsvorplatz

Antrag an die BV Mitte vom 12. Oktober 2015

Die Verwaltung wird beauftragt, auf das Polizeipräsidium / die zuständigen Stellen politisch, aus demokratischen Erwägungen heraus, einzuwirken, mit dem Ziel,  die all montäglichen Demonstrationen der rassistischen und fremdenfeindlichen Pegida Bewegung am Bahnhofsvorplatz zu unterbinden.



weiterlesen ...


Beleuchtung auf dem Bolzplatz

Antrag an die BV Meiderich/Beeck vom 24. September 2015

Die Bezirksvertretung möge beschließen:

Die Stadtwerke Duisburg als Investor und die Wirtschaftsbetriebe Duisburg als Betreiber werden gebeten, in den Abendstunden der „dunklen Jahreszeit" für eine ausreichende Beleuchtung auf dem Bolzplatz unter der BAB 59 / Nombericher Platz in Untermeiderich Sorge zu tragen.

Begründung:

Neben den Besuchern des Bolzplatzes  hat sich hier seit Anfang des Jahres  ein regelmäßiger täglicher Treff einer „Freeletics“- Sportgruppe etabliert. 

weiterlesen ...


WLAN in den Sitzungssälen des Rathauses Hamborn

Antrag an die BV Hamborn vom 23. September 2015

Die Verwaltung wird aufgefordert in den Sitzungssälen des Bezirksrathauses Hamborn eine W-LAN Verbindung  einzurichten. Dabei soll der Zugang zum WLAN wie im Rathaus am Burgplatz in Duisburg erfolgen.

Begründung:

Inzwischen gibt es viele Mandatsträger, die auch aktuelle Informationen vor oder währen der Sitzungen über Laptop, Tablet oder Smartphone im Internet recherchieren. Nach anfänglichen Problemen läuft das im Rathaus am Burgplatz nach dem Ausbau vor ein paar Wochen inzwischen problemlos. 

weiterlesen ...



Pressemitteilungen

Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge

12. Oktober 2015

Mit Freuden hat die Linksfraktion Duisburg der Presse entnommen, dass sowohl Oberhausen, als auch Monheim die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge im kommenden Jahr auf den Weg bringen wollen und Köln und Münster dieselbe Absicht verfolgen.

Hierzu erklärt Ratsfrau Carmen Hornung-Jahn, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion Duisburg: „Nachdem es in NRW gelungen ist, einen Rahmenvertrag zur Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge zu schließen, ist es sehr erfreulich zu sehen, dass die ersten Kommunen nun Beschlüsse zur Teilnahme gefasst haben. Duisburg sollte sich daran ein Beispiel nehmen und nun schnell nachziehen. 

weiterlesen ...


Linksfraktion Duisburg erhält keine Unterstützung zur Verhinderung neuer KiTa-Streiks

29. September 2015

Zur letzten Ratssitzung hat die Linksfraktion Duisburg sowohl einen Antrag zur Investition von nicht gezahlten Gehältern im Zuge des Kita-Streiks, als auch einen Antrag zur Verhinderung neuer Streiks im Tarifkonflikt der Erzieherinnen gestellt.

Hierzu erklärt Martina Ammann-Hilberath, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Duisburg: „Aufgrund der Erfahrungen des letzten KiTa Streiks und der Belastungen für Eltern, Kinder und Erzieherinnen auf der einen Seite und den mehr als berechtigten Forderungen der Erzieherinnen auf der anderen Seite, hat die Linksfraktion beantragt, dass der Rat der Stadt Duisburg die kommunalen Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaften auffordern soll, alle Verhandlungsmöglichkeiten zu nutzen, um erneute Streiks zu verhindern. 

weiterlesen ...


Stelle des Stadtkämmerers soll nach Fähigkeiten, nicht nach Parteibuch vergeben werden

29. September 2015

In der letzten Ratssitzung wurde die Stellenausschreibung für die Stelle einer Stadtkämmerin/eines Stadtkämmerers beschlossen. Hierzu stellte die Linksfraktion Duisburg einen Änderungsantrag zur Umformulierung der Stellenausschreibung.

Es wurde beantragt, die Ausschreibung um detaillierte fachliche Kompetenzen zu erweitern. So sollte die Ausschreibung wie folgt ergänzt werden: „Ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (bzw. gleichwertiger Abschluss), betriebswirtschaftliche Kenntnisse sowie Erfahrungen in Leitungsfunktionen des ausgeschriebenen Zuständigkeitsbereichs werden vorausgesetzt.“

weiterlesen ...


Unterbringungssituation für Flüchtlinge macht ein Umdenken nötig

28. September 2015

Vor dem Hintergrund der neuesten Meldungen zur Flüchtlingsunterbringung wird deutlich, dass die Situation immer angespannter wird. Der Presse war zu entnehmen, dass die Glückauf-Halle zur Notunterkunft hergerichtet werden soll, in der bis zu 200 Flüchtlinge untergebracht werden. Aufgrund dieser Tatsache und der weiterhin unsäglichen Situation mit der Zeltstadt in Walsum stellt sich erneut die Frage des Unterbringungskonzeptes der Stadt Duisburg.

Ratsfrau Carmen Hornung-Jahn, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion Duisburg, erklärt in diesem Zusammenhang: „Die Linksfraktion Duisburg verfolgt ein Konzept bei der Flüchtlingsunterbringung, welches die dezentrale Unterbringung in Wohnungen favorisiert ...

weiterlesen ...




angenommen - abgelehnt

In dieser Rubrik informieren wir euch über die Entscheidungen der Ratsgremien zu unseren Anträgen.



Fragen und Antworten

In dieser Rubrik findet ihr die Antworten zu den Anfragen, die die Ratsfraktion an die Verwaltung gestellt hat.

Da diese häufig ziemlich lang ausfallen, habt bitte Verständnis, dass wir sie hier nicht in Gänze darstellen können. Wenn ihr auf die Überschriften oder auf "weiterlesen ..." klickt, kommt ihr zur entsprechenden Anfrage und zur vollständigen Antwort auf der Seite der Ratsfraktion.


Bild: flickr/tschörda

Antwort der Verwaltung:

1. Wieviele Spielplätze in Duisburg sind inklusive Spielplätze?

Beim Begriff Inklusion denken viele zuerst an das rollstuhlfahrende Kind und denken in Richtung barrierefreier Spielplatz, z.B. mit einer Rollstuhlfahrerschaukel. So funktioniert Inklusion auf dem öffentlichen Spielplatz aber nicht. Sie geht über die Berücksichtigung der Behinderten hinaus. Zu den Gruppen, die in bestimmten Bereichen der Gesellschaft am Rand stehen, gehören genauso z. B. sozial schwache Familien, Alleinerziehende oder Migranten. Mit jedem öffentlichen Spielplatz, der von sich aus ein Ort der Begegnung, der Kommunikation und des Miteinander ist, wird ein Raum geschaffen, in dem Inklusion gelebt werden kann. So gesehen sind alle knapp 300 Spielplätze in Duisburg inklusiv.

weiterlesen ... 


Termine im Oktober und November

Besonders ans Herz legen möchten wir euch den


29. Oktober 2015, 18:00 Uhr

Plan B konkret: "Kommunen und Stadtwerke als Schaltstellen der Energiewende", Referent: Hubertus Zdebel (MdB), Ort: Der kleine Prinz, Schwanenstraße 5-7, Duisburg


07. November 2015

Konferenz: Prekär im öffentlichen Auftrag. Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Globus-Gesamtschule Am Dellplatz


14. November 2015, 15:00 - 17:00 Uhr

AG Parteileben: Kritik: Sand im Getriebe und/oder Treibriemen für Weiterentwicklung? Geschäftsstelle Gravelottestraße 28


15. November 2015, 11:00 - 14:00 Uhr

Matinee: Das rote Sofa - Die aktuellen Veränderungsprozesse in Kuba – Chancen und Gefahren, Geschäftsstelle Gravelottestraße 28


Weitere Termine des Kreisverbandes Duisburg findet ihr >> hier <<

Weitere Termine der Ratsfraktion findet ihr >> hier << .

Impressum

Herausgeber:

Kreisvorstand DIE LINKE KV Duisburg
V.i.S.d.P. Lukas Hirtz
Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

E-Mail: kreisverband@dielinke-du.de