Internationalismus

Solidarität mit Griechenland

Am 17. April trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AG Internationalismus zu ihrem zweiten Treffen, um über das weitere Vorgehen, speziell im Rahmen der Solidarität mit Griechenland, zu sprechen. Im Einklang mit den Beschlüssen der Gründungssitzung zum wichtigen Punkt der Vernetzung mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Akteuren der Griechenland-Solidarität ist es gelungen, erste Kontakte zu knüpfen. Speziell in Thessaloniki haben wir es geschafft, den Kontakt zu Ansprechpartnern der Ortsgruppe von Syriza und der Partei der Ökologen-Grünen herzustellen. Dieser Kontakt wird aller Wahrscheinlichkeit nach Ende Mai durch einen Aufenthalt vor Ort noch auf eine persönliche Ebene gebracht.

Zum wichtigen Punkt der aktiven Nutzung der sozialen Medien soll kurzfristig nicht nur Facebook genutzt werden, sondern es soll auch ein Blog eingerichtet werden, der als Informations- und Diskussionsplattform rund um das Thema Griechenland-Solidarität dienen soll.

Gerade auch die Aufklärung über die realen Gegebenheiten und Hintergründe zu der aktuellen Krise wurde als wichtiger Punkt hervorgehoben. In diesem Zusammenhang soll –wahrscheinlich Mitte Juni- der Film „Wer rettet wen? – Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit“ präsentiert werden, mit der Einladung im Anschluss über den Film und die allgemeine Situation zu diskutieren. In Vorbereitung dieser Veranstaltung wird es eine Aktion in der Innenstadt geben, wo Informationsmaterial und auch ein (übersetzter) Auszug des Syriza Parteiprogramms verteilt werden soll.

Soli-Seite der Partei Die Linke im Bundestag:

www.die-linke.de/nc/politik/themen/syriza-und-die-wahlen-in-griechenland/


Parteiunabhängige und übergreifende Soli-Seite mit Griechenland:

griechenlandsoli.com


Terminänderung!:
Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet am Donnerstag 11. Juni um 18 Uhr im Wintergarten auf der Gravelottestraße statt.


Demnächst:

Sigrid Kumpe-Rook und Joachim Fischer besuchten in der letzten Maiwoche die griechische Stadt Thessaloniki und waren erschüttert über die sozialen Verwerfungen und katastrophalen Zustände die sie vor Ort vorgefunden haben. Sie werden darüber auf der nächsten Sitzung berichten.


von rechts nach links: Joachim Fischer,
Aleka Krassopulou,

Nikos Pavlidis