Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
15. März 2017

PM Linksjugend ['solid] Niederrhein-Duisburg: „Trotz Etappensieg bleiben wir wachsam“

Linksjugend ´solid Niederrhein-Duisburg erfreut über vorzeitigen Stopp des Alkoholverbots.

„Wir haben die Kampagne ins Leben gerufen, weil das Alkoholverbot nicht nur versucht Kranke Menschen aus zu grenzen, sondern auch einen Großteil der Stadtbevölkerung gängelt“, erklärt Christopher Thieme Sprecher der Basisgruppe Linksjugend solid Niederrhein-Duisburg „Wir haben noch vor den Presseberichten die ersten Flugblätter unserer Kampagne verteilt und in persönlichen Gesprächen und Internet über den Sachverhalt aufgeklärt. Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass wir einen großen Anteil daran haben, dass das Alkoholverbot erstmal nicht ab April eingeführt wird. Für eine so junge Gruppe wie uns ist das ein toller Erfolg, den wir feiern. Vielleicht auch am 1. April mit einem Bier in der Innenstadt.“

In allen Gremien, in denen das Alkoholverbot in der Innenstadt in Form gegossen werden sollte, wurde die Drucksache von der Tagesordnung genommen. Damit kann das Verbot nicht wie geplant ab dem 1.April gelten.

„Der Vorstoß von SPD und CDU ist voll nach hinten gegangen. SPD und CDU wird es zu peinlich sein, den Fehler zu zu geben. Deshalb glauben wir, wollen die Kooperation und Verwaltung Gras über die Sache wachsen lassen “, ergänzt Fabian Albrecht, ebenfalls Sprecher der solid Niederrhein-Duisburg.
„Trotzdem liegt der Vorentscheid von September in den Schubladen und kann jeder Zeit wieder rausgeholt werden. SPD und CDU haben in Duisburg des Öfteren sehr kurzfristig Entscheidungen im Rat durchgedrückt. Das könnte nun wieder so sein, deshalb bleiben wir wachsam. Wir bleiben dran, bis das Alkoholverbot in die Schublade „Kuriositäten der Kommunalpolitik“ für immer verschwunden ist.“



Pressemitteilung als PDF...