Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
8. Februar 2018

08.02. Gemeinsame Pressemitteilung der Ortsverbände Hamborn, Meiderich-Beeck und Walsum: LINKE- Nordverbände machen Wohnmissstände zum Thema

Quelle: Wikipedia

Freitag den 09.02.2018 treffen sich die Ortsverbände Der LINKEN von Meiderich, Hamborn und Walsum um 18 Uhr im Ratskeller Hamborn.

Gemeinsam wollen die Linken über die Räumungen der Taske- Force in Marxloh beraten. Interessierte sind herzlich eingeladen mit zu diskutieren.

„Nach den Antworten der Stadt auf Anfrage Marxloher Anwohner kann davon ausgegangen werden, dass 50 % aller Wohnungen in Duisburg unter dem Vorwand des Brandschutzes sofort geräumt werden könnten.

Es kann theoretisch jeden Treffen zu jeder Zeit. Die Task-Force sucht aber immer nur bestimmte Bevölkerungsgruppen auf, eine skandalöse Verdrängungsstrategie“,  Carmen Hornung-Jahn, Sprecherin Ortsverband Hamborn DIE LINKE. „Auf der anderen Seite lebt offenbar die Hälfte unserer Nachbarn in Gefahr, weil die Mieter zu geizig sind ihre Häuser ordentlich zu pflegen. Das sind direkte Folgen der Marktorientierung der Wohnungswirtschaft. Gutes Wohnen ist aber für uns Menschenrecht. Wir wollen beraten, wie wir diese Missstände bekämpfen. Dafür brauchen wir die Hilfe Vieler und würde uns freuen, wenn auch viele Menschen ohne LINKE-Mitgliedschaft an unserer Beratung teilnehmen.“

Pressemitteilung als PDF...