Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
6. Mai 2016

6.5.2016, 17:30 Uhr: Demonstration für mehr Steuergerechtigkeit

"Panama Hood" - nehmt es den Reichen - gebt es den Armen

 

Wir nehmen die Enthüllungen um die Panama Papers und Mossack Fonseca zum Anlass für eine gerechtere Besteuerungen von Unternehmen und Reichen zu demonstrieren.

 

Viele Firmen und auch reiche Einzelpersonen, die in Deutschland sehr gut verdienen, schaffen es, zum größten Teil aufgrund der deutschen Steuergesetze legal, jedes Jahr sich relevanten Steuerzahlungen an den Fiskus zu entziehen und sind somit auch an der Finanzierung für die Allgemeinheit wichtigen Investionen nicht mehr wesentlich beteiligt.

 

Hier kann man durchaus von einem asozialem Verhalten sprechen, worauf wir hinweisen möchten.

Von der Rente, dem Sozialsystem, Bildung, dem Gesundheitswesen, auch der Zahlung von lebenswürdigen Gehältern, Infrastrukturprojekten, uvm. reicht das Spektrum des "Staus" der letzten zwei Jahrzehnte, egal ob unter Rot-Grün, Schwarz-Gelb oder einer Groko, von Dingen die die Mehrheit der Bevölkerung immer weiter belastet und die gesellschaftlich von großer Wichtigkeit sind.

Hier gilt die mittlerweile alte Weisheit, die sich nicht erst in der Bankenkrise zeigte: "Gewinne werden privatisiert, die Kosten und das Risiko sozialisiert."!

Die Demonstration beginnt mit einer Auftaktkundgebung um 17:30 Uhr auf dem Portsmouthplatz am Duisburger Hauptbahnhof. Die Demonstration wird u.a. an der Deutschen Bank, aber auch der Commerzbank, vorbeiführen. Gerade diese Banken sind es, die im großen Stil legal, halblegal und auch illegal bei der Steuerhinterziehung und dem Waschen von Schwarzgeldern mitgeholfen und gut verdient haben.

Vor der Duisburger Starbucks-Filiale werden wir Fairtrade-Kaffee ausschenken. Dieses Unternehmen steht in einer Reihe mit Firmen wie IKEA, amazon und anderen Konzernen exemplarisch als Beispiel dafür, wie man in Deutschland mit qualitativ eher mittelmäßigen Produkten aus ausbeuterischer Produktion Milliarden an Euro umsetzt ohne einen Cent Steuern zu bezahlen.

Wir freuen uns über eure kreative Beteiligung.