Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
20. November 2015

PM 19.11.15: DIE LINKE fordert Stationsgebühr für Fernbusse

Michael Dubielczyk

DIE LINKE beauftragt die Verwaltung in einem Antrag an den Rat, bei dem neuen Fernbusbahnhof eine Stationsgebühr für jeden einfahrenden Fern-Bus zu erheben. Die Festlegung der Höhe der Stationsgebühr soll sich dabei nach vergleichbaren Ruhrgebietsstädten, wie etwa Dortmund, richten, wo diese Gebühr bereits erhoben wird.

Michael Dubielczyk, Vertreter der LINKEN im Bezirk Mitte, begründete den Antrag in einer Vorberatung der Bezirksvertretung Mitte am 19.11.:

Michael Dubielczyk, Vertreter der LINKEN im Bezirk Mitte, begründete den Antrag in einer Vorberatung der Bezirksvertretung Mitte am 19.11.: „Finanzschwache Kommunen wie Duisburg sollten es sich nicht zur Aufgabe machen, Privatunternehmen finanziell zu begünstigen. Der Fernbusbahnhof wird mit 1,7 Millionen € öffentlicher Gelder realisiert, wobei der Nutznießer dieser Investition die privaten Busunternehmen sind. Gleichzeitig fehlen Duisburg finanzielle Mittel für notwendige Investitionen in Infrastruktur wie beim ÖPNV, für Kitas, Schulen, Soziales und Kultur. “