Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
30. Januar 2018

30.01.18 Pressemitteilung: LINKE: „Hüttenheimer zeigen Miethaien die Zähne“

DIE LINKE. Duisburg unterstützt Mieterinitiative und fordert günstige Miete statt hoher Rendite.

 

Die LINKE. Duisburg zeigt sich bestürzt aufgrund der vielen Beschwerden von Mietern aus der Siedlung An der Steinkaul in Hüttenheim. „Nicht nur, dass der Erhalt der denkmalsgeschützten Anlage vernachlässigt wird: Jetzt auch noch Mieterhöhungen trotz fehlender Modernisierungen und unberechtigte Abrechnungen von Nebenkosten“, äußert Detlef Feldmann, wohnungspolitischer Sprecher DIE LINKE. seinen Unmut. „Gegen die dreisten und teils illegalen Tricks des Wohnungsunternehmen Vonovia wehren sich die Mieter in Duisburg Hüttenheim und zeigen dabei eindrucksvolle Geschlossenheit.

Diese ist auch dringend nötig, denn Aktiengesellschaften wie die verantwortliche Vonovia fühlen sich zuallererst ihren Aktionären verpflichtet. Wenn das Wohnungsunternehmen dann auch noch auf die Wehrlosigkeit der Mieter spekuliert um die Profite zu maximieren helfen Solidarität und gemeinsames Vorgehen.“

Vertreter des Kreisverbands DIE LINKE. Duisburg besuchten die erste Mieterversammlung und versicherte den Betroffenen ihre Solidarität. DIE LINKE. will die Mieterinnen und Mieter wo es geht unterstützen.

Benedikt Roth, Mitglied im Kreisvorstand und Sprecher DIE LINKE. Duisburg- Süd, ergänzt:

„Die Empörung der Menschen ist verständlich. Dass sich die Betroffenen jetzt zusammenschließen und gemeinsam für ihr Recht streiten begrüßen wir sehr und bieten unsere Unterstützung an. Neben der Beratung durch den Mieterschutzbund bedarf es auch politischer Maßnahmen zum Schutz von Mietern vor skrupellosen Miethaien sowie mehr genossenschaftlicher Wohnungen. Vonovia ist leider symptomatisch für eine Fehlentwicklung am Wohnungsmarkt, die bundesweit zu Lasten vieler Menschen geht. Es muss der Grundsatz gelten ‚Niedrige Mieten statt hoher Renditen‘!“


Pressemitteilung als PDF...