Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
4. September 2014

Keine Factory-Outlet-Town - DIE LINKE. Duisburg: Stadt soll fristgerecht aussteigen!

Die Mehrheit der Duisburger Politik und Verwaltung sieht die Stadt derzeit durch zwei Ruinen bedroht, durch die Rhein-Ruhr-Halle und das Stadtbad in Hamborn. Deshalb stellt die Duisburger Politik gemeinsam mit dem Planungsdezernenten in den nächsten Tagen Überlegungen an, was man tun kann, wenn die Rettung vor den leerstehenden Gebäuden ausbleibt, weil der rettende Investor weg sein kann; und das bedeutet, dass kein riesiges Factory-Outlet-Center die gefährlichen leeren Gebäude einfängt und uns den erlösenden Konsumtempel mit tollen Minijobs und garantiert fair hergestellt und gehandelten Produkten liefert.

Dazu DIE LINKE. Duisburg: "Die Stadt soll fristgemäß aussteigen, damit die noch übrig gebliebenen BewohnerInnen der Zinkhüttensiedlung aufatmen können; denn wenn Duisburg die Vertragsfristen mit Douvil verstreichen lässt, kann ganz neu nachgedacht und eine andere, anwohnerInnenfreundliche Lösung gefunden werden", sagt Edith Fröse, SprecherIn der Duisburger LINKEN. "Zur Lösungsfindung gehören alle Betroffenen an einen Tisch, niemand darf ausgeschlossen werden; bis zum Ergebnis wird auch keine Ruine zur Gefahr werden", ergänzt Daniela Zumpf, Sprecherin der Duisburger LINKEN.