Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
3. September 2016

Pressemitteilung 01.09.2016: LINKE: „Jugendliche brauchen eine gute Ausbildung – Die Wirtschaft braucht gute Fachkräfte“

pixabay [CC0]

Erklärung zum 1.9. dem Ausbildungsbeginn vieler junger Menschen

 

 

Am 1.9.2016 beginnen viele junge Menschen aus Duisburg mit einer Berufsausbildung ihren Start ins Berufsleben. Einigen jedoch bleibt eine berufliche Perspektive verwehrt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren bis 31.7.2016 noch 3.362 junge Menschen ohne Aussicht auf einen Ausbildungsplatz. Damit waren 14,9% mehr Jugendliche von Arbeitslosigkeit betroffen als im Vorjahr (2.926).

Lukas Hirtz, Sprecher des Kreisverbandes der Linken: „ Im Gegensatz zum positiven Trend in NRW, ist in Duisburg ist auch noch das Ausbildungsangebot gesunken. Duisburger Betriebe sind aufgefordert hier ihre Prioritäten zu verschieben und an Stelle von Leiharbeit, Werk- und Zeitverträge wieder auf qualifizierte Ausbildung zu setzten. Wir wollen das Jugendliche auch eine Auswahl haben und fordern seit Jahren eine solidarisches Umlagemodell für die Finanzierung durch die Betriebe.“

Die Fraktionsvorsitzende Martina Ammann-Hilberath fordert auch ein Umdenken der Kommune als Arbeitgeber ein. „Erste kleine Schritte wurden hier gemacht. In diesem Jahr wurden zusätzliche Ausbildungsplätze angeboten. Angesichts der personellen Situation in der Verwaltung und der Ausbildungsplatzsituation in Duisburg insgesamt trotzdem ein eher bescheidener Schritt. Hier muss das Angebot deutlich erhöht werden.“

PM hier als PDF...