Facebook googleplus Twitter YouTube RSS-Pressemitteilungen
 
 

Kontakt:

DIE LINKE Kreisverband Duisburg    

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Tel.: 02 03 / 98 52 41 99
Fax: 02 03 / 930 86 94

E-Mail: kreisverband(at)dielinke-du.de

Sprechzeiten:

Montags    13:00 - 17:00 Uhr
Mittwochs  14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Sozialberatung für Erwerbslose und Arbeitnehmer/Hilfe für Hartz IV-Betroffene :

DIE LINKE Kreisverband Duisburg:

Neu: Ab 29.1.2014, jeden Mittwoch von 10-13 Uhr, Parteibüro DIE LINKE.

Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit

Sozialberatung E.h.E. e.V.:
(Erwerbslose helfen Erwerbslosen e.V.)

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr, Flurstr. 31, 47057 Duisburg
Bei Solidarität International (S.I.) klingeln
Bitte bringen Sie Ihre kompletten Unterlagen mit.

 
4. Mai 2016

Pressemitteilung: LINKE: „Stahl in Duisburg zukunftsfähig machen“

pixabay [CC0]

Positionspapier der LINKEn, wie Arbeitsplätze langfristig erhalten bleiben und Umweltschutz in der Stahlbranche ausgebaut werden können.

 

„Duisburg ist ohnehin schon eine sehr gebeutelte Stadt. Wenn nun auch noch die Stahlbranche als wirtschaftliches Rückgrat wegbräche, wären nicht nur die direkt Beschäftigten betroffen, sondern die gesamte Stadt“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg. „Obwohl wir es mit einer klassischen Überproduktionskrise zu tun haben, gibt es keine einfachen Antworten.

Deswegen haben wir ausführlich diskutiert und nun ein Positionspapier mit Lösungsvorschlägen vorgelegt. Wir meinen z.B., dass eine Vergesellschaftung der Stahlbetriebe dafür sorgen würde, dass Profite wieder in die Werke investiert werden oder der Öffentlichkeit zu Gute kommen. Zusätzlich erzeugt dies eine Arbeitsplatzsicherheit. Wir schlagen außerdem vor, dass Teile der Profite genutzt werden sollen, um neue, umweltfreundliche Techniken zu erforschen, die dann die Stahlindustrie zukunftsfest machen.“

Hier gibt es die Pressemitteilung als PDF.

Hier geht es zum Positionspapier.