Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Landesregierung gefährdet medizinische Versorgung in NRW

Mit einem offenen Brief haben sich die streikenden Mitarbeitenden der NRW-Uni-Kliniken an die NRW-Landesregierung gewandt, endlich auf ihre Forderungen einzugehen. Im Sinne der Sicherheit und Gesundheit der Patient:innen und selbstverständlich auch des überlasteten Pflegepersonals unterstützt DIE LINKE NRW die Forderungen des Bündnisses Notruf NRW. Dazu erklärt Nina Eumann, NRW-Landessprecherin von DIE LINKE:

„Nach einem abgelaufenen 100-Tage-Ultimatum und sieben Wochen Streik ist es an der Zeit, dass die neue Landesregierung nicht weiter an der Untätigkeit der alten Landesregierung festhält. Nicht die Streikenden sind es, die ihre Patient:innen im Stich lassen. Nein, es ist der NRW-Ministerpräsident höchstselbst, der mit seinem uneinsichtigen Verhalten dafür sorgt, dass auch seine Wähler:innen auf wichtige Untersuchungen, Eingriffe und Operationen warten müssen. Das Personal der Uni-Kliniken sowie der vielen anderen medizinischen und Pflege-Einrichtungen in unserem Bundesland arbeitet nicht erst seit Beginn der Pandemie weit über die eigenen Belastungsgrenzen hinaus. Viele mussten ihren Beruf, der für sie Berufung ist, bereits aufgeben.

Am Donnerstag (23. Juni) ist der Tag der Daseinsvorsorge. Es ist an der Landesregierung dafür zu sorgen, dass sie ihr Versprechen einhält und den Tarifvertrag Entlastung für alle Berufsgruppen anerkennt, damitDaseinsvorsorge in unseren Uni-Klinken Wirklichkeit bleibt.“

Unser Duisburger Bundestagsabgeordneter Christian Leye zur Vermögenssteuer. Video vom 23. Juli 2022

Jetzt die Petition unterzeichnen!

Keine Osttangente durch die Rheinwiesen! Dieses schöne Stück Natur dient vielen Menschen als Naherholungsgebiet und darf nicht zuasphaltiert werden. hier weiterlesen

Broschüre zu den Duisburger Kommunalfinanzen

Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird

Die Broschüre ist in großer Stückzahl im Kreisverband Duisburg erhältlich.

In Duisburg stehen und fallen alle Entscheidungsspielräume mit einer nachhaltigen Lösung der Altschuldenfrage zusammen.

DIE LINKE hat hier konkrete Vorschläge, wie diese Lösung aussehen muss. Die Antworten findet man in unserer Broschüre "Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird" (Zweite Auflage).

Sozialberatung

Achtung! Neue Sprechzeiten:

jeden Mittwoch von 10-12 Uhr im Parteibüro DIE LINKE., Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Achtung! Neue Rufnummer (Für Fragen und zur Terminvereinbarung):

0177 - 26 86 51 2

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit.

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Für eine klare Haltung gegen Rassismus und Faschismus. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Für eine soziale und ökologische Wende! Du kannst hier sofort und online Parteimitglied werden!

Newsletter