Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Duisburg, Julien Gribaa

Pressemitteilung: Lehrkräfte und Schüler*innen endlich unterstützen

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW (GEW NRW) startet Petition

 

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen (GEW NRW) schlägt nicht zum ersten Mal Alarm und fordert die schwarz-gelbe Landesregierung auf, den chaotischen Zickzackkurs in den Schulen endlich zu beenden, der eine starke Belastung für die Schüler*innen, der Lehrkräfte und nicht zuletzt auch für die Eltern darstellt.

Die Liste der Mängel ist lang und im Mittelpunkt der Kritik steht außer Ministerpräsident Laschet (CDU) vor allem Yvonne Gebauer (FDP), die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Schon seit ihrer Benennung haben Expert*innen irritiert zur Kenntnis genommen, dass die FDP-Politikerin im Bereich Bildungspolitik keine Erfahrungen aufweisen kann und in früheren Zeiten als Lobbyistin für die Hotel- und Gastronomiebranche aufgefallen ist. Auf der langen Versäumnisliste nicht umgesetzter Versprechungen stehen u.a. die immer noch fehlende digitale Infrastruktur wie Tablet-PCs, Notebooks oder WLAN-Verfügbarkeit und reicht hin zu massiver Kritik an flexiblen Corona-Schutzkonzepten, die als fahrlässige Gefährdung des Personals und auch der Unterrichteten bezeichnet wird. Letzterer Punkt, ein Verbot von Ministerin Gebauer an die Stadt Solingen flexiblere Lösungen umzusetzen, die auch vom Robert-Koch-Institut (RKI) empfohlen werden, trieb aus Sicht der GEW die Verantwortungslosigkeit auf die Spitze.

Federführend für die GEW hat der Stadtverband Bochum bei change.org eine Petition gestartet, die hier unterzeichnet werden kann: http://chng.it/gcnzytrgTY

Dazu Julien Gribaa, stellvertretender Kreissprecher und selbst Lehramtsstudent: „Man kann über den Kurs der Landesregierung nur den Kopf schütteln und dieses Verhalten auf dem Rücken aller Betroffenen ist verantwortungslos. Wir als LINKE können daher nur an alle appellieren, die sinnvollen Forderungen der GEW zu unterstützen und die Landesregierung auffordern, auch die Empfehlungen des RKI schnellstmöglich umzusetzen!“

Weitere Informationen auch der Landesarbeitsgemeinschaft Bildungspolitik DIE LINKE. NRW und unserer schulpolitischen Sprecherin der Linksfraktion Duisburg, Barbara Laakmann, finden Sie unter: www.dielinke-duisburg.de

Pressemitteilung als PDF...

Petition GEW Bochum und Forderungen an die Landesregierung NRW...

SCHULEN: MÖGLICHST VIEL BILDUNG UND LERNEN IN CORONA-ZEITEN RETTEN ! (6 Punkte Landesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE. NRW Bildungspolitik)

Captain, mein Captain: Alles ist besser als Homeschooling (Barbara Laakmann, schulpolitische Sprecherin Linksfraktion Duisburg)

Kreativ und offensiv: Wie mit den richtigen Schritten den Schul-Lockdown verhindert werden kann (Barbara Laakmann, schulpolitische Sprecherin Linksfraktion Duisburg)


Broschüre zu den Duisburger Kommunalfinanzen

Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird

Die Broschüre ist in großer Stückzahl im Kreisverband Duisburg erhältlich.

In Duisburg stehen und fallen alle Entscheidungsspielräume mit einer nachhaltigen Lösung der Altschuldenfrage zusammen.

DIE LINKE hat hier konkrete Vorschläge, wie diese Lösung aussehen muss. Die Antworten findet man in unserer Wahlkampfbroschüre "Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird"

Solidarisch aus der Krise

Menschen vor Profite!

Hier unser Flyer für Duisburg und die Corona-Krise

Entstanden u.a. durch Ideen unseres Aktiven-Treffens. Jeden Donnerstag um 18 Uhr im Wintergarten in Hochfeld

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Du kannst hier sofort und online Parteimitglied werden!

Newsletter

Sozialberatung

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr im Parteibüro DIE LINKE., Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit