Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Duisburg, Julien Gribaa

Pressemitteilung: Unhaltbare Zustände in Duisburger Ausländerbehörde beenden

Lange Wartezeiten auf einen Termin schaffen soziale Notlagen

 

DIE LINKE. Duisburg und die Linksfraktion Duisburg hatten in den letzten Jahren bei vielen Behörden auf oft deutlich verzögerte Bereitstellung von bürgernahen Dienstleistungen hingewiesen. Die Situation auf die durch Stellenabbau bedingte Personalsituation in Duisburg wurde durch die Corona-Bedingungen nur weiter verschärft. Auch die Ausländerbehörde in Duisburg ist massiv betroffen.

 

Mirze Edis, migrationspolitischer Sprecher der Linksfraktion und Direktkandidat für DIE LINKE. Duisburg zur Bundestagswahl im Wahlkreis Duisburg I hierzu: „Nun rächt sich, worauf wir immer hingewiesen haben: Dass die Sparmaßnahmen durch die ‚schwarze Null‘ den Bürger:innenservice beeinträchtigt haben. Das Corona-Virus dient hier nun als Ausrede dafür, warum Betroffene lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Aber schon vorher war die Situation angespannt. In nun einem Jahr seit Pandemiebeginn hätte man hier längt reagieren können. Es kann nicht sein, dass Menschen die bei der Ausländerbehörde auf soziale und andere Leistungen angewiesen sind, nun seit vielen Monaten in Not ausharren und auf einen Termin warten müssen.“

Die nächste Sitzung des Integrationsrates der Stadt Duisburg findet am kommenden Dienstag, den 1. Juni, um 15 Uhr im Rudolf-Schock-Saal der Mercator-Halle statt. DIE LINKE. Duisburg hat auf dem König-Heinrich-Platz um 14:30 Uhr eine Kundgebung angemeldet, um auf die genannten Missstände hinzuweisen.

Pressemitteilung als PDF...

Bundesweite Kampagne “Energie-Hilfe”

Informationen für Betroffene

Ein Projekt von Tacheles e.V. und Der Paritätische Wohlfahrtsverband

Die Preise steigen in allen Bereichen und machen unser Leben deutlich teurer. Ganz vorne mit dabei sind die gestiegenen Kosten für Energie. In manchen Fällen kommt noch dazu, dass Verbraucher*innen von ihrem Energielieferanten gekündigt wurden und nun in einen viel teureren Tarif wechseln mussten. Hinzu kommen die steigenden Kosten für tägliche Bedarfe wie für Lebensmittel oder Benzin, sodass viele Haushalte, in denen das Geld ohnehin schon knapp ist, nun an ihr Limit kommen. So kann es schnell zu Schulden und Mahnungen bis hin zur Sperrung von Strom oder Gas kommen.

Doch es gibt Möglichkeiten, sich die Heiz- und Betriebskosten erstatten zu lassen.

energie-hilfe.org

 

 

Broschüre zu den Duisburger Kommunalfinanzen

Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird

Die Broschüre ist in großer Stückzahl im Kreisverband Duisburg erhältlich.

In Duisburg stehen und fallen alle Entscheidungsspielräume mit einer nachhaltigen Lösung der Altschuldenfrage zusammen.

DIE LINKE hat hier konkrete Vorschläge, wie diese Lösung aussehen muss. Die Antworten findet man in unserer Broschüre "Duisburg - Wie eine Stadt kaputtgespart wird" (Zweite Auflage).

Sozialberatung

Achtung! Neue Sprechzeiten:

jeden Mittwoch von 10-12 Uhr im Parteibüro DIE LINKE., Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Achtung! Neue Rufnummer (Für Fragen und zur Terminvereinbarung):

0177 - 26 86 51 2

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit.

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Für eine klare Haltung gegen Rassismus und Faschismus. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Für eine soziale und ökologische Wende! Du kannst hier sofort und online Parteimitglied werden!

Newsletter