Podiumsdiskussion: Armut in Duisburg

Samstag, 29. April 2017, 14.00 bis 18.00 Uhr, Haus Kontakt, Scharnhorststraß4 32, 47059 Duisburg-Kaßlerfeld

Eine Stadt für Alle - Armut in Duisburg

Die Arbeitslosenquote in Duisburg ist mit ca 3 % eine der höchsten ddeutschlandweit. Über 50.000 Menschen sind in dieser Stadt von Hartz IV abhängig. Jedes Dritte Kind ist in Duisburg von Armut betroffen.

Angesichts dieser besorgniserregenden Entwicklung hat DIE LINKE. Duisburg lokale Experten aus verschiedensten Bereichen zu einer Veranstaltung eingeladen, damit diese ihre beruflichen Erfahrungen mit dem Thema Armut schildern.

Abgerundet wird die Veranstaltung mit Reden durch den Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger und die die Landessprecherin und Spitzenkandidatin zur Landtagswahl in NRW, Özlem Alev Demirel, die Auswege aus der Armut und Handlungsansätze aus der Bundes- und Landesperspektive darlegen werden.

Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr, die Podiumsdiskussion um 15.20 Uhr.

Podium:

Thomas Keuer, Geschäftsführer ver.di Duisburg/Niederrhein, "Niedriglohn und prekäre Beschäftigung;

Sieghard Schilling, Geschäftsführer Diakonisches Werk, "Wohnungslosigkeit und Sucht"

Joachim Krauß, Arbeitsgruppenleitung AWO-Integration, "Integration"

Mahir Sahin, Gewerkschaftssekretär IG Bau "Niedriglohn und prekäre Beschäftigung"

Martina Ammann-Hilberath, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE.Duisburg, "Kinder- und Altersarmut"

Friedrich Straetmanns, Fraktionsmitglied DIE LINKE.Bielefeld, Sozialrichter, "Armut durch Arbeitslosigkeit"

Flyer als PDF


28. Mai 207 - Matinee: Das rote Sofa

„I make America great again“ Bilanz der ersten 100 Tage Trumps

Bild: Ingrid Wiechert


28. Mai, 11:00 - 14:00

Geschäftsstelle Die Linke. Duisburg, Gravelottestraße 28, 47053 Duisburg


Referent: Richard Brand


 

Nicht nur die Wahlkampfversprechen Trumps an seine - mehrheitlich weiße, männliche Mittelschicht – Wählerschaft läuten eine national chauvenistische Poltik ein. Auch die Auswahl

seines Kabinetts unterstreichen seinen Kurs.

 Finanzminister: Steven Mnuchin, ehemals Manager bei Goldman Sachs, dann Chef des agressiven Hedgefonds Dune Catital Managment, der überschuldete Hauseigentümer abzockte und Zwangs-

räumungen im großen Stil durchführte.


Verteidigungsminister: James Mattis, zuletzt 4-Sterne-General und Oberbefehlshaber des US-Zentralkommandos, der alle Millitäreinsätze im Nahen und Mittleren Osten kommandierte.


Chefstratege des Präsidenten: Steve Bannon, Betreiber der Internet-Plattform Breitbart News, das Sprachrohr der rechtsextremen Gruppe Alt Right.. Bekannt auch als Leugner des Klimawandels


Wir wollen uns gemeinsam einen ersten Überblick der Politik Trumps verschaffen und über die veränderte politischen Lage in den USA diskutieren.