Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung: Gemeinsam gegen rechten Terror

DIE LINKE. Duisburg ruft mit zur Protestaktion gegen Rechts am 26. Juli auf

 

Der Kreisverband DIE LINKE. Duisburg ist zunehmend beunruhigt über die wachsende Eskalation in der rechten Szene. Die Ermordung von Walter Lübke und der Mordversuch an einen Mann aus Eritrea, beides Taten die von Rechtsradikalen in Hessen begangen wurden, oder der verübte Sprengstoffanschlag auf DIE LINKE Stadträtin Frau Ramona Gehring in Zittau. Es vergeht kaum ein Tag, in dem die Medien nicht über rechte Netzwerke, z.B. das Hannibal-Netzwerk, und ihre Verbindungen, Umsturzpläne inkl. geführten Todeslisten politischer Gegner*innen, und Gewalttaten berichteten. Alles Indizien dafür, wie sehr sich die rechten Strukturen immer weiter radikalisieren.

Auch in Duisburg sind diese Tendenzen zu erkennen. Bereits Anfang des Jahres hatte die Identitäre Bewegung (IB) dem Parteibüro der Grünen Duisburg und auch dem Parteibüro DIE LINKE. Duisburg in Hochfeld mit einer fragwürdigen Fotoaktion einen Besuch abgestattet und sind durch weitere Aktionen gegen „Überfremdung“ u.a. in Marxloh, aktiv gewesen. Die Partei DIE RECHTE hatte mit ihrem erst im Jahr 2018 gegründeten Duisburger Kreisverband am 1. Mai einen rassistischen ersten Aufmarsch in Wanheimerort abgehalten. Und nun werden Muslim*innen und Parteien von der rechten Terrorgruppe Combat 18 des verbotenen Blood and Honour - Neonazinetzwerks, wie in dieser Woche der Merkez-Moschee in Marxloh und auch der Linken Parteizentrale, dem Karl-Liebknecht-Haus in Berlin, widerfahren, mit Sprengstoffattentaten bedroht. Weiterhin verübten in dieser Woche Neonazis am Jugendzentrum Einstein der Offenen Jugendarbeit Duisburg-Neumühl (ofJu e.V.)  Sachbeschädigungen.


„Die erfolgreichen von einer breiten Öffentlichkeit getragenen zivilen Proteste der letzten Woche gegen die Partei DIE RECHTE in Kassel und gegen die IB in Halle an der Saale sollten uns ein Vorbild sein.“, sagt hierzu Julien Gribaa, der stellvertretende Sprecher DIE LINKE. Duisburg.


Julien Gribaa weiter: „Wir, als selbst Betroffene, solidarisieren uns mit all den Menschen, die tagtäglich im humanistischen Sinne im Einsatz sind, z.B. für Geflüchtete, die sich politisch engagieren und sich nicht einschüchtern lassen durch einen auch in Duisburg immer frecher agierenden rechten und gewaltbereiten Mob. Deren Geschäft ist der Hass und die Hetze gegen Migrant*innen, Menschen anderer Hautfarbe und Religion, gegen Andersdenkende und gegen Menschen aus der LSBQTI*-Community. Duisburg ist bunt, nicht braun.“


DIE LINKE. Duisburg ist Teil des Bündnisses DUISBURG STELLT SICH QUER, das die Protestaktion am Freitag, den 26. Juli 2019, um 17:00 Uhr vor dem Forum auf der Königstraße in Duisburg durchführen wird.

Pressemitteilung als PDF...

 


THOMAS KEUER, MITGLIED BEI DIE LINKE UND BEZIRKSGESCHÄFTSFÜHRER VON VER.DI ÜBER DIE VERHAFTUNG VON ISMET KILIC (Studio47)

HENDRIK THOME, MITGLIED DIE LINKE. OV SÜD UND MITBEGRÜNDER DER BÜRGERINITIATIVE „RETTET DIE 6-SEEN-PLATTE“, KRITISIERT PROJEKT „6 SEEN WEDAU“ (Studio47)

Einwohnerantrag gem. § 25 der Gemeindeordnung NRW für ein Mediationsverfahren hier zum Download als PDF: Einwohnerantrag

Petition für Verhandlungen mit Iran unterschreiben

DIE LINKE unterstützt und unterzeichnet den vom Netzwerk Friedenskooperative gestartete Petition, die die Bundesregierung auffordert, sich für eine zivile Lösung im US-Iran-Konflikt einzusetzen.

Jetzt Petition unterschreiben!

Die LINKE Stadtzeitung für Duisburg:

Ausgabe Mai/Juni 2019

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Du kannst hier sofort und online Parteimitglied werden!

Newsletter

Sozialberatung

jeden Mittwoch von 10-13 Uhr im Parteibüro DIE LINKE., Gravelottestr. 28, 47053 Duisburg

Hotline: 0177/26 86 512

Bitte bringen Sie die kompletten Unterlagen mit