Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen


DIE LINKE. Duisburg, Christian Patz; DIE LINKE. Ratsfraktion, Martina Amman-Hilberath

Pressemitteilung: LINKE übt scharfe Kritik an Nato-Manöver und fordert Transparenz

Gemeinsame Pressemitteilung des Kreisverbandes und der Fraktion DIE LINKE. Duisburg Bei der Linken stößt die Materialverlegung auf Duisburger Stadtgebiet zur Vorbereitung des Nato-Manövers, an dem über 37.000 Soldatinnen und Soldaten in Polen und dem Baltikum teilnehmen, auf scharfe Kritik. Christian Patz, Kreissprecher der Linken, wird deutlich: „Das Manöver trägt zu keinerlei Entspannung bei und erinnert eher an den Zustand des kalten Krieges. Besonders schäbig ist, dass die Übung in die Zeit des 75. Jahrestages der Befreiung Nazideutschlands vom Faschismus fällt.“ Weiterlesen


DIE LINKE. Duisburg, Julien Gribaa

Pressemitteilung: „CDU und FDP Steigbügelhalter der Faschist*innen“

DIE LINKE. Duisburg ist empört über Einschätzung der Duisburger FDP zum Dammbruch in Thüringen In Thüringen ließ sich der FDP-Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten unter anderem mit den Stimmen der AfD wählen. Damit wurde die Brandmauer nach Rechtsaußen eingerissen. Weiterlesen


27.01. Christian Patz im Interview mit Studio 47 zu "Fridays gegen Altersarmut"

Sehen Sie unseren Kreissprecher Christian Patz im Interview mit Studio 47 zu den Themen Alterarmut, Hartz IV und der Unterwanderung sozialer Bewegungen durch rechte Gruppierungen. Weiterlesen


DIE LINKE. Duiburg, Julien Gribaa

Pressemitteilung: "Kinder waren unnötigen Strapazen ausgesetzt"

DIE LINKE. Duisburg kritisiert Gerichtsverfahren gegen Zozan G. „Seit dem Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei hat die Repression gegen Kurdinnen und Kurden in Deutschland zugenommen.“, erklärt Nadine Bendahou aus dem Vorstand der Duisburger Linken. „Ob Fahnenverbote, gewaltsames Beenden von friedlichen Demonstrationen oder Hausdurchsuchungen: die Bundesregierung und die deutschen Behörden machen sich zum verlängerten Arm des Autokraten Erdogan und gehen erbarmungslos gegen Kritikerinnen und Kritiker der AKP vor. Der bisher traurige Höhepunkt ist der Sorgerechtsfall der kurdischen Aktivistin Zozan. Weiterlesen


DIE LINKE. Duisburg, Julien Gribaa

Pressemiteilung: „Von rechtspopulistischen Trittbrettfahrern unterwandert“

DIE LINKE. Duisburg kritisiert die geplante Mahnwache in Friemersheim von „Fridays gegen Altersarmut“ Die Initiative „Fridays gegen Altersarmut“ plant nun auch in Duisburg eine Mahnwache. DIE LINKE. Duisburg macht deutlich, dass es sich hierbei nicht, wie der Name vermuten lässt, um eine Bewegung handelt, die für ein gutes Leben im Alter kämpft, sondern lediglich um rassistische Hetze und das Gegeneinander ausspielen von Generationen und Interessen. „Allein der Name, der ganz offensichtlich an die erfolgreiche globale Klimabewegung ,Fridays For Future‘ anlehnt, zeigt schon, dass hier ein angeblicher Interessenskonflikt zwischen jüngeren und älteren Menschen evoziert wird.“, meint Christian Patz, Sprecher der Duisburger Linken. „Fakt ist aber, dass der Kampf für ein besseres Leben in der Zukunft nur generationenübergreifend funktionieren kann. Die Interessen der Jugend und die der Senior*innen überschneiden sich und dürfen daher nicht gegeneinander ausgespielt werden. Weiterlesen


DIE LINKE. Duisburg, Julien Gribaa

Pressemitteilung: "Gerichtsurteil ist ein Sieg der Meinungsfreiheit"

DIE LINKE. Duisburg ist erleichtert über den Freispruch des Klimaaktivisten Jürgen Hagenguth Gegen Jürgen Hagenguth lief ein Strafverfahren, wegen einer Umweltaktion mit Sprühkreide, gegen das Braunkohlekraftwerk auf dem Werkgelände von VENATOR. Am Montag wurde er vom Gericht freigesprochen. DIE LINKE. Duisburg ist über dieses Urteil erleichtert. „Die Strafanzeige mit der Forderung von 1.200 € stellte ein Mittel der politischen Meinungsbekundung in Frage.“, meint Julien Gribaa, stv. Sprecher der Duisburger Linken. „Dass das Gericht festge-stellt hat, dass es sich bei dieser Aktion nicht um Sachbeschädigung handelte, ist ein beruhigendes Signal und ein Sieg der Meinungsfreiheit. Weiterlesen


Julien Gribaa

Pressemitteilung: „Schließung des Projektladens 47 hat Symbolkraft“

DIE LINKE. Duisburg fordert Aufklärung seitens der Stadtspitze Am Donnerstagabend wurde der interkulturelle Projektladen 47 vom Ordnungsamt während einer Veranstaltung geräumt und versiegelt. Als Begründung wurden mangelnder Brand-schutz und ein fehlender Hinweis auf das Jugendschutzgesetz genannt. DIE LINKE. Duisburg vermutet hier aber auch eine politische Motivation und fordert eine Aufklärung seitens der Stadtspitze. Weiterlesen


Pressemitteilung OV Mitte: Diskussionsveranstaltung zu Folgen des Hartz IV Urteils

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts dürfen die Jobcenter in NRW generell weiterhin Sanktionen aussprechen, allerdings dürfen diese – und nur noch im Einzelfall – 30 Prozent nicht mehr übersteigen. Dazu erklärt Arno Suhr, Sprecher des Ortsverbands Mitte der LINKEN: „Es ist erfreulich, dass das Bundesverfassungsgericht die Sanktionspraxis in Teilen für unzulässig erklärt hat. Dennoch ist das Urteil nur ein Teilerfolg. Denn es erlaubt dem Duisburger Jobcenter nach wie vor die Fortsetzung seiner repressiven Praxis und bedeutet für viele Hartz IV Betroffene weiterhin ein Leben unterhalb des Existenzminimums“. Weiterlesen


Christian Patz

Pressemitteilung: PEGIDA NRW stoppen!

DIE LINKE. Duisburg ruft zu Gegendemonstrationen auf Rechte Parteien und Strukturen haben auch in Duisburg oft versucht, besonders symbolträchtige Feiertage für ihre rassistische und menschenfeindliche Propaganda zu benutzen. Nun wird also der 17. November, der Volkstrauertag, missbraucht. PEGIDA NRW, Neonazi-Netzwerke und Hooligans rufen an diesem Tag zu einer Demonstration in Duisburg auf. Weiterlesen


Pressemitteilung: Was haben Stolpersteine mit Bertolt Brecht zu tun?

DIE LINKE. Duisburg zeigt Brechts „Die Gewehre der Frau Carrar“ Der 9. November ist ein geschichtsträchtiger Tag, an dem viele Ereignisse die die Historie Deutschlands betreffen, stattgefunden haben. Die Reichspogromnacht, auch „Reichskristallnacht“ genannt, sticht hier als erschütterndes und unmenschliches Ereignis heraus, stellte aber nur den Anfang der sich fortsetzenden Judenverfolgung der Nazis dar. Ein Ereignis, das in der Ermordung von mindestens 6 Millionen jüdischen Bürger*innen, vielen politischen Gegner*innen und in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus „Andersrassiger“, Homosexuellen und auch Menschen mit Behinderungen endete. Wie jedes Jahr wird DIE LINKE. Duisburg am 9. November in den Ortsverbänden und Bezirken symbolisch und zur Erinnerung Stolpersteine putzen. Um 16:00 Uhr findet eine zentrale Reinigungsaktion am Stolperstein-Mosaik am Ostausgang des Hauptbahnhofs Duisburg statt. Weiterlesen


Anfragen

Für Presseanfragen kontaktieren Sie bitte unser Kreisbüro unter: kreisverband@dielinke-du.de