Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen


08.08. Pressemitteilung OV-Homberg/Ruhrort/Baerl - Rekordbesucherzahlen im Kombibad auch Verdienst der Bürgerinitiative

Vor fünf Jahren stand das Kombibad Homberg wegen des Haushaltssanierungsplans noch auf der Kippe. „In diesen Tagen erreichen uns immer wieder die Schreckensmeldungen von Menschen, die beim Baden ertrunken sind. Die Hitze treibt die Menschen ins Wasser. Wo es kein Schwimm- oder Freibad gibt, gehen die Leute auch in gefährliche Gewässer“, so Lukas Hirtz, Sprecher des Ortsverbands DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl „Wir freuen uns über die hohen Besucherzahlen im Kombibad und dass es dieses notwendige Angebot für die Menschen noch gibt. In Duisburg und den Nachbarstädten wurden nach und nach die Schwimmbäder weggekürzt. Weiterlesen


06.08. Pressemitteilung: LINKE entsetzt über Forderung des OB - Ankerzentren sind unmenschlich und keine Lösung für die Finanzprobleme der Stadt

„Es ist schäbig wie Sören Link in rechter Manier Menschen, die nicht hier geboren sind, zu Sündenböcken für die jahrzehntelang verfehlte Politik verantwortlich macht. Zu Recht weigern sich die meisten Bundesländer die von der CDU-SPD- Bundesregierung geforderten Ankerzentren einzuführen: Es sind Lager, in den Menschen ohne Straftaten begangen zu haben gefangen gehalten werden. Die Forderung danach, wie Link sie nun erhoben hat, ist asozial und bleibt asozial“, so Birane Gueye, migrationspolitischer Sprecher des Kreisverbands DIE LINKE. Duisburg. Weiterlesen


STUDIO 47 .live | Detlef Hertz von „AUFRECHT BESTEHEN“ zur Debatte um WFBM-Geschäftsführerin Rogg

Hier ein Beitrag und Interview von STUDIO 47 Stadtfernsehen Duisburg mit unserem Genossen Detlef Hertz als Vertreter der Initiative "AufRecht bestehen: Kein Sonderrecht im Jobcenter" zu dem Gehaltsskandal der Chefin Roselyn Rogg in der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Weiterlesen


31.07. Pressemitteilung: Sichere Zuflucht für Geflüchtete schaffen

DIE LINKE.Duisburg fordert den Oberbürgermeister auf, sich der Flüchtlingsinitiative „Rheinschiene“ der Städte Bonn, Köln, Düsseldorf und aktuell Potsdam anzuschließen. Die Oberbürgermeister*innen der Städte Bonn, Köln und Düsseldorf haben den Anfang gemacht, in dem sie ein Signal der Bereitschaft aussendeten, mehr Flüchtlinge aus dem Mittelmeerraum aufzunehmen. Dieser Appell wurde auch an die Bundesregierung und in einem Brief an Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel gerichtet. Potsdam ist diesem Beispiel nun gefolgt. Der Flüchtlingsrat, humanitäre Organisatoren und auch die Kirchen unterstützen dieses Anliegen. Weiterlesen


03.07. Pressemitteilung: Der August-Bebel-Platz ganz in Rot - Hunderte feierten mit der LINKEn in Marxloh

Am 30.6. lud DIE LINKE. Duisburg zu ihrem Sommerfest auf dem August-Bebel-Platz – und die Menschen kamen. „Wir sind sehr zufrieden: Zwischen 800 und 1200 Menschen, aus der Region, aber besonders aus Duisburg, besuchten das Fest und das, obwohl an dem Tag so viel los war in der Stadt“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Damit ist unser 4. Sommerfest wieder größer, als alle bisherigen. Es gab auch mehr Infostände und verschiedene Speiseangebote, sodass es schon fast „Streetfood-Festival“ genannt werden könnte.“ Weiterlesen


26.06. Pressemitteilung: Sommer, Sonne, Sozialismus - Sommerfest 2018

„Wer ständig kämpft, muss auch mal feiern“, meint Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Wir feiern dort, wo die Menschen sind, die uns am dringendsten brauchen, da wo sich die anderen selten blicken lassen und wo sich die Menschen vergessen fühlen. Das ist unser 4. Sommerfest und das dritte in Marxloh, damit kann es durchaus schon Tradition genannt werden. Wir haben wieder hochkarätige Redner und ein buntes Bühnenprogramm. Musikalisch geht es von Blasmusik über traditionelle Musik aus der ganzen Welt und Polka bis zu einem Rave am Abend. Wir freuen uns, dass das Fest wieder einmal deutlich angewachsen ist, mit einem bunten Angebot für groß und klein." Die Duisburger Linken laden für den 30.6.2018 von 13 bis 21 Uhr unter dem Motto „Sommer, Sonne, Sozialismus“ auf den August-Bebel-Platz in Marxloh ein. Mit dabei werden unter Anderem Matthias Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion und Christian frisch wiedergewählter Landessprecher der NRWLinken sein. Weiterlesen


14.06. Pressemitteilung: LINKE: „Wohnen ist Menschenrecht“

Mitgliederversammlung beschließt eine Kampagne zu gutem und günstigen Wohnen in Duisburg. „Die Probleme mit dem Wohnraum in Duisburg sind etwas anders gelagert als in anderen Städten, die wegen Mietpreisexplosionen in den Medien sind. Deshalb stellen wir uns der Aufgabe die erheblichen Probleme mit Wohnraum aufzuarbeiten und zu bekämpfen“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Wir haben in mehreren offenen Sitzungen und Mitgliederversammlungen eingehend mit Mitgliedern und Interessierten ein Konzept entwickelt, diskutiert und beschlossen. Alleine der Fakt, dass wir an solch einer Kampagne arbeiteten hat dazu geführt, dass sich Menschen bei uns gemeldet haben, die sich an einer solchen Kampagne beteiligen wollen. Und so soll es sein: Wir wollen die Menschen ermuntern und unterstützen gegen Mieterhöhungen oder gegen schlechten Wohnraum zu protestieren. Und das Thema hat Brisanz: Bei allen Aktionen, die wir schon durchgeführt haben, bekamen wir die Rückmeldung der Menschen, dass ihnen dieses Thema sehr wichtig ist und dass wir doch da mehr tun sollten. Das haben wir nun vor.“... Weiterlesen


31.05. Pressemitteilung: „Keine Quersubventionierung von Leuchtturmprojekten durch Mieten!“

„Es mag zeitlicher Zufall sein, es zeigt aber einige Missverhältnisse: Die Stadt hat auf der einen Seite Mehrkosten für das bisherige Millionengrab „The Curve“, das von der GEBAG baureif gemacht wird. Auf der anderen Seite wurden 5800 Mietern der GEBAG die Mieten erhöht“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg „Eine städtische Wohnungsbaugesellschaft hat die Aufgabe guten und günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen. Das macht die GEBAG in den letzten Jahren auch. Als Grund für die aktuelle Mieterhöhung ab dem 1.Juni aber wurde eine Anpassung an den neuen Mietspiegel, also reine Profitmaximierung, genannt. Wir dringen darauf, dass die Gebag die Mieteinnahmen ausschließlich für laufende Kosten, Instandhaltung und – setzung, sowie für den Ausbau des Wohnungsbestands einsetzt. Wir würden es begrüßen und unterstützen, wenn die Betroffenen Druck dafür machten.“ Weiterlesen


28.05. Pressemitteilung: "Unsäglicher SPD-Post Zeichen für Panik"

„Der große Widerstand gegen die Abschaffung der Baumschutzsatzung bringt die SPD ziemlich in Unruhe und verleitete sie zu Fehlern in der Öffentlichkeitsarbeit“, meint Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg, mit Blick auf einen Beitrag der SPD Duisburg auf Facebook „Auf der einen Seite, will die SPD nichts über die Plastikproblematik und Baumfällungen wissen, auf der anderen Seite polemisiert sie mit diesen Themen gegen bürgerschaftliches Engagement. Dabei widerspricht sie sich selbst: ‚Die Bäume müssten nicht geschützt werden, sie wären geschützt‘, heißt es in dem Beitrag. Zum inneren Widerspruch kommt hinzu, dass die meisten Menschen wissen, dass Duisburger Bäume nicht mehr durch die Baumschutzsatzung geschützt sind. Entgegen der fotografischen Dokumentation etlicher Fällungen behauptet die SPD es würden mehr Bäume gepflanzt als gefällt ohne dafür Belege zu liefern, die es gar nicht geben kann.“ Weiterlesen


23.05. Pressemitteilung OV Homberg/Ruhrort/Baerl: „Das Plantschen hart erkämpft gegen Kürzungswahn!“

Homberger LINKE erinnert anlässlich der Eröffnung der Freibadesaison an den Kampf um das Kombibad. „In diesen Tagen wurde das Freibad Homberg wiedereröffnet. Dass das so ist, ist dem harten Kampf der Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken“, erklärt Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl „Vor genau 6 Jahren (24.5.2012) beriet die Bezirksvertretung in Homberg erstmalig den Haushaltsanierungsplan, bei dem die Schließung des Kombibads eine Maßnahme war. Die Ablehnung der BV und die öffentliche Empörung veranlasste den Rat wenigstens das Hallenbad vom Verein DSSC betreiben zu lassen. Ein Jahr später gründete sich die Bürgerinitiative zum Erhalt des Kombibads, deren unermüdlicher Kampf dazu geführt hat, dass wenigstens das Freibad öffentlich zugänglich weiterbetrieben wird.“ Weiterlesen


Anfragen

Alt Text

Für Presseanfragen kontaktieren Sie bitte unseren Pressesprecher Lukas Hirtz.